Mi, 22. Mai 2019
23.01.2016 15:41

Brand in Almhütte:

Feuerwehr rückte mit der Pistenraupe an

Einiges zu tun hatten am Wochenende die Feuerwehren in Kärnten: In einer Hütte auf dem Klippitztörl mussten sie mit der Pistenraupe zum Einsatzort fahren. In Arnoldstein entdeckte eine Vierjährige einen Kaminbrand - und in Völkermarkt schlug eine Nachbarin Alarm, nachdem sie den Rauchmelder gehört hatte.

Die eisigen Temperaturen lassen die Öfen glühen: Auf dem Klippitztörl war Freitagabend im Bereich der Holzverschalung einer Almhütte ein Schwelbrand ausgebrochen. Weil im Winter die Hütte nicht mit dem Auto erreichbar ist, rückten die Mitglieder der Feuerwehren Kliening, Bad St. Leonhard und Prebl auf einem Pistengerät zum Brand aus. Dieser war dann schnell gelöscht.

In Arnoldstein hat eine Vierjährige einen größeren Schaden in einem Haus verhindert. Die Isolierung einer Betonwand war hinter dem befeuerten Ofen in Brand geraten. Das Mädchen eilte zu seinen Eltern, die erst versuchten, das Feuer selbst zu löschen, dann aber die Feuerwehr alarmierten.

Meterhohe Flammen hat eine Autolenkerin in der Nacht auf Samstag aus einem Kamin in Rothenthurn schlagen sehen und die Feuerwehr gerufen. Die Blauröcke aus Olsach-Molzbichl und der alarmierte Rauchfangkehrer konnten die Glutnester aus dem Kamin fegen und ablöschen.

In Völkermarkt hatte ein Mann in seiner Wohnung Essensreste auf dem Herd vergessen: Eine Nachbarin hörte den Rauchmelder und rief die Feuerwehr.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ihm entgehen 15.000 €
Strache hat keinen Anspruch auf Gehaltsfortzahlung
Österreich
Frankfurt bestes Team
Deutsche wählen Hütter zum „Trainer des Jahres“
Fußball International
Arbeit wird beendet
Straches Thinktank hat nur kurz gedacht
Österreich
Nach acht Jahren
EU-Gericht entscheidet: Real erhält 20 Mio. Euro
Fußball International
„Aladdin“-Tickets!
Erweist sich Will Smith als Lampengeist würdig?
Pop-Kultur
FPÖ auf Anti-Kurz-Kurs
„Strache und Gudenus haben sich geopfert“
Österreich
Wechselt er zu Real?
Deschamps äußert sich zu Mbappe-Gerüchten
Fußball International
Überraschende Pointe
Ex-Daimler-Chef Zetsche: Frecher Werbespot von BMW
Video Show Auto
Vertrag bis 2024
Dortmund holt mit Brandt weiteren Top-Verdiener
Fußball International

Newsletter