Web-Fails:

7 Trends die wir 2016 nicht mehr sehen wollen

Das Jahr 2015 war recht unterhaltsam, vor allem im Social-Media-Bereich. Neben etlichen neuen Trends haben sich zahlreiche User immer wieder neue Dinge überlegt, um die Web-Community zu unterhalten. 2016 können wir auf einige davon jedoch getrost verzichten! - Hier die Web-Fails im Überblick...

#1. Fishgape-Selfies:
Und tschüss, Duckface! Der neueste Mimik-Trend für Fotos 2015 hieß: Fishgape. Hollywoods Instagram-Queens zeigten es vor, und die ganze Selfie-Welt hechelt entzückt hinterher... Eingesaugte Wange und leicht gespitzte Lippen sollen verführerisch aussehen - tun sie aber nicht.

#2. Photoshop-Fails:
Es gibt zahlreiche Bild-Bearbeitungsprogramme aber nur wenige Menschen die damit auch umgehen können. Egal ob Streichholz-Beinchen, Mega-Muckis oder Waschbrettbauch - Künstlich adaptierte Selbstporträts gibt es zu Hauf im Netz... 2016 ist von solchen Uploads definitiv abzuraten!

#3. Spruch-Bilder:
Kettenbriefe waren gestern, die neueste nervige Angewohnheit heißt: Spruch-Bilder. Was geht einem wohl durch den Kopf, wenn man folgende Zeilen postet oder sieht:

#4. Food-Pics:
Das Essen wurde angerichtet und - steht bis zu einer halben Stunden unangetastet am Tisch, je nachdem wie viel Zeit für das perfekte Bild benötigt wird. Die Essens-Posterei macht nicht nur hungrig, sondern nervt - furchtbar!

Seit Neuestem nun auch möglich, aber definitiv nicht besser: .gifs!

#5. Mager-Wahn
Streichholz-Beine und Salzstangerl-Arme? Absolut nicht schön! - Wir haben den Mager-Wahn satt und wünschen uns 2016 etwas mehr weibliche Rundungen!

#6. Fitness-Wahn
Vor dem Spiegel, auf dem Trainingsgerät, beim Schwitzen: Halbnackte Justin-Bieber-Klone oder Fitness-Model-Freaks sind out. Es ist schön wenn man sich körperlich betätigt, man muss sich jedoch nicht gleich der ganzen Welt halbnackt präsentieren.

#7. Brüste zeigen
Frauen definieren sich durch mehr als nur die Größe ihrer Oberweite. Diese Tatsache scheinen ein paar Instagram- und Facebook-Userinnen jedoch noch nicht verstanden haben... Leider.

Was meint ihr dazu? Postet eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

jus

Das könnte euch auch interessieren:
Grapscher im Club: So werdet ihr sie sofort los
Companion: Neue App beschützt euch am Heimweg

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr