03.07.2006 16:58 |

Auto-Schwindel

Betrüger verursachen 70.000 Euro Schaden

Drei Männer haben in der Steiermark mit manipulierten Gebrauchtwagen einen Gesamtschaden von 70.000 Euro verursacht. Sie haben zwischen 2004 und 2006 Gebrauchtfahrzeuge von Deutschland nach Österreich importiert, die Kilometerstände zurückgedreht und Servicehefte gefälscht.

Die manipulierten Autos wurden per Zeitungsinserat angeboten und mit einer durchschnittlichen Gewinnspanne von 4.000 Euro verkauft.

Zudem haben die Männer im Alter von 56, 33 und 30 Jahren dem Finanzamt gefälschte Kaufverträge mit niedrigeren Kaufpreisen zur Steuerberechnung vorgelegt. Die Polizei hat bisher zwanzig Geschädigte ausgeforscht - der Verdacht, dass noch wesentlich mehr Menschen auf die Betrüger hereingefallen sind, liegt jedoch nahe. Die Polizei ermittelt, die Männer wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Symbolbild

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol