Fr, 24. Mai 2019
18.01.2016 06:00

Im Schnee gestürzt

Polizisten als Retter: Betrunkenen 1,5 km getragen

Bei minus sieben Grad hat sich ein 23-jähriger Einheimischer in der Nacht auf Sonntag nahe dem Kraftwerk Wagrain-St. Johann in Salzburg verirrt. Er blieb in den Neuschneemassen liegen. Eine Anrainerin hörte leise Hilferufe und schlug Alarm: Zwei Revierinspektoren und ein Polizeischüler kamen gerade noch rechtzeitig und trugen den alkoholisierten Mann 1,5 Kilometer weit. Der 23-Jährige liegt nun im Spital.

"Wir haben nach der Alarmierung um 4.17 Uhr unseren Streifenwagen vor dem Schranken abstellen müssen und sind bei minus sieben Grad wegen dem vielen Neuschnee zu Fuß weiter. Im Schnee haben wir dann Fußspuren entdeckt und sind ihnen 1,5 Kilometer gefolgt. Wir haben immer wieder laut gerufen und ihn dann im Schnee liegend gefunden. Er klagte, er spüre seine Hände nicht mehr", schilderte einer der Revierinspektoren (er und seine Kollegen möchten aus dienstlichen Gründen ihre Namen nicht nennen) der "Krone".

Weil im unwegsamen Gelände keine schnelle Rettung möglich war, trugen die drei Polizisten den Mann bis zum Schranken, wo ein Rettungswagen wartete. Der 23-Jährige liegt nun mit Prellungen und einer starken Unterkühlung im Schwarzacher Spital: "Das hätte echt schlimm für ihn ausgehen können", meinte einer der Polizist. Für so viel Einsatz gibt es die "Goldene Krone"!

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Trost nach Entlassung
Dieser Po-Wackler macht Teamkicker zum Rap-Star
Fußball International
Neuer Posten
Tormanntrainer! Almer feiert Comeback beim ÖFB
Fußball International
In Cannes präsentiert
Giambattista Valli designte Kollektion für H&M
Lifestyle
Ziel: WM 2022
Marcello Lippi wird erneut Teamchef von China
Fußball International
Unwürdiges Endspiel?
Tickets zurück! EL-Finale laufen die Fans davon
Fußball International

Newsletter