Studie deckt auf:

Was Emojis über euer Liebesleben verraten

Nix los im Bett? Dann solltet ihr mehr Emojis versenden! Denn: Einer aktuellen Umfrage zu Folge haben Emoji-Vielnutzer ein besseres Liebesleben als andere.

Emojis erfreuen sich bei vielen schreibfaulen Nachrichten-Verfassern immer größerer Beliebtheit, denn mit den bunten Smileys kann man alle möglichen Gefühle darstellen, ohne lange tippen zu müssen. Der Kuss-Smiley und der Zwinker-Smiley sind mit Abstand die beiden beliebtesten.

Doch nun ist ein anderer ziemlich kurioser Fakt aufgetaucht: Singles, die Emojis nutzen, haben mehr Sex! Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Dating-Portals Match.com.

Mehrere tausend Leute befragt
Rund 5.600 weibliche und männliche Personen im Alter von 20 bis 50 Jahren wurden befragt, das Ergebnis eindeutig: 54 Prozent der Emoji-Nutzer hatten im Jahr zuvor Sex, bei den Nicht-Emoji-Nutzern waren es hingegen nur 31 Prozent. Und auch die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs steigt proportional zu den verschickten Emojis an. Demnach: Mehr Smileys, mehr Sex.

Abturner: Selfies
Zudem hat die Umfrage auch die größten Abturner festgehalten. Diese sind: Übermäßige Selfie-Aufnahmen, Facebook-Drame-Queen-Posts und jemand anderen darum zu bitten einen Ex aus der Freundesliste zu entfernen.

Unser Tipp: Bei der nächsten SMS-Nachricht zusätzlich einen Smiley-Icon wählen.

Was ist eure Meinung dazu? Postet es in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

jus

Das könnte euch auch interessieren:

6 neue Emojis: Gähnt, wenn es euch nicht gefällt

Emoji-Quiz: Kennt ihr diese Pop-Stars?

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr