Mit Brille und CD

Flippingglasses: Das ist der neue irre Trend 2016

Das Jahr 2016 ist noch nicht einmal zwei Wochen alt, schon schwappt ein neuer irrer Trend durch alle Social-Media-Kanäle: "Flippingglasses". Alles was ihr dazu braucht ist eine Brille und zwei CDs. Schon habt ihr die Chance, völlig belämmert im Internet aufzutauchen.

Es begann mit einem GIF, das ein US-Boy auf Facebook postete. Er klemmte zwei CDs zwischen die Bügel seiner Brille, nickte kurz und heftig mit dem Kopf - und schon klappten die silbernen Seiten der CDs vor seine Augen und verwandelten sein Gesicht in das eines Aliens.

Und auf Facebook, Twitter und Instagram überschlugen sich die Postings. Unter "Flippingglasses" sortierten zehntausende User ihre alten CDs aus und verwandelten sich in glubschäugige Silberaugen-Kreaturen, egal, dass sie dabei aussehen wie Bescheuerte. Allerdings: Der Spaß kostet nicht viel - wenn man eine Brille am Kopf und zwei Silberscheiben zur Hand hat. Mittlerweile hat auch die Hollywood-Halbprominenz "Flippingglasses" entdeckt und posiert beim Interview damit vor den TV-Kameras.

Doof oder cool? Was ist eure Meinung dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Das könnte euch auch interessieren:

Rotwein- Lippen sind die Stars der Saison

Neuer Trend: Haar- Tattoos

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr