03.07.2006 14:30 |

Transfer-Karussell

Didulica verlässt Austria, Bilic kommt zu Rapid

Joey Didulica (29) wird den österreichischen Fußball-Double-Gewinner Austria Wien wie erwartet verlassen. Der zum besten Torhüter der vergangenen T-Mobile-Bundesliga-Saison gewählte Kroate wechselt zum niederländischen Vizemeister AZ Alkmaar mit Trainer Luis van Gaal. Auch Austrias Erzrivale Rapid verschläft die Transferzeit nicht und holt den serbischen Stürmer Mate Bilic nach Hütteldorf.

"Wir haben mit Alkmaar eine mündliche Vereinbarung getroffen, die schriftliche Fixierung folgt noch", meinte Austria-Manager Markus Kraetschmer am Mittwochabend und betonte, dass über die Ablösesumme (Didulica hatte in Wien einen bis 2007 laufenden Vertrag) von beiden Seiten "strengstes Stillschweigen" vereinbart worden ist.

Didulica, der 2003 ablösefrei von Ajax Amsterdam zur Austria gewechselt war, wird bei Alkmaar einen Vierjahresvertrag unterzeichnen. Bei der WM 2006 in Deutschland saß der in Australien geborene Didulica auf der Ersatzbank der in der Vorrunde gescheiterten Kroaten. Die neue Nummer eins bei den Violetten ist Szabolcs Safar, bei der Wahl der Ersatzleute für den 31-Jährigen will man laut Kraetschmer auf die "jungen und dynamischen" Eigengewächse wie Bartolomej Kuru (19) setzen.

Bilic sechster Neuzugang bei Rapid
Rapid Wien hat ebenfalls am Mittwoch den serbischen Stürmer Mate Bilic unter Vertrag genommen. Der 25-Jährige hatte in den vergangenen fünf Jahren bei diversen spanischen Vereinen in der ersten und zweithöchsten Spielklasse gespielt. In der abgelaufenen Saison kam er bei UE Lleida in der Segunda Division zu 30 Einsätzen und traf 18 Mal. Bilic ist bereits der sechste Neuzugang bei den Wienern.

"Bilic wurde in den letzten beiden Saisonspielen in Spanien beobachtet, zudem haben wir zahlreiche Videos von ihm gesehen und von verschiedenen Stellen Informationen eingeholt. Er ist ein sehr flexibler Stürmer, der in jedem System spielen kann und vor allem verfügt er über einen sehr guten Schuss mit seinem starken rechten Fuß", lobte Sportdirektor Peter Schöttel die Neuverpflichtung. "Bilic ist ein typischer Rapidler, sehr laufstark und zeigt immer vollen Einsatz", meinte der Ex-Internationale.

Bei Rapid erhält der Serbe, der einen Vertrag bis Sommer 2008 unterschrieben hat und ablösefrei aus Spanien kommen wird, die Rückennummer 9. "Rapid kenne ich seit ich ein kleiner Bub war, Spieler wie Zlatko Kranjcar, Andreas Herzog und Hans Krankl sind mir ebenso bekannt wie die berühmte letzte Viertelstunde", wusste der Stürmer.

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten