Mi, 18. Juli 2018

Fund bei Bauarbeiten

30.12.2015 13:00

1500 Jahre altes Kloster in Israel entdeckt

In der israelischen Stadt Rosch Ha-Ayin ist ein 1500 Jahre altes Kloster aus byzantinischer Zeit mit einer Kirche freigelegt worden. Wie die Israelische Antikenbehörde (IAA) am Mittwoch mitteilte, wurde zudem ein 2700 Jahre altes Bauernhaus gefunden. Die Ausgrabungen gingen demnach Bauarbeiten für ein neues Wohnviertel voran.

Die Funde sollen erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Laut IAA-Angaben handelt es sich bei dem Kloster um Teile einer christlichen Siedlung aus dem fünften Jahrhundert. Gefunden wurden demnach die Klosterkirche, deren Böden mit farbigen geometrischen Mosaiken verziert sind. Eines davon trage die griechische Inschrift "Dieser Ort wurde erbaut unter Theodosius, dem Priester. Friede sei mit euch, wenn ihr kommt, Friede sei mit euch, wenn ihr geht. Amen".

Auch 2700 Jahre altes Bauernhaus freigelegt
Das ebenfalls bei den Grabungen freigelegte Bauernhaus stammt laut IAA aus einer früheren Siedlung, die in hellenistischer Zeit aufgegeben wurde. Es handelt sich um ein 30 mal 50 Meter großes Gebäude mit einem Kornspeicher sowie 24 Zimmern um einen zentralen Innenhof.

Zu den Funden zählen auch zahlreiche Mühlsteine, eine Ölpresse sowie zwei Silbermünzen aus dem vierten Jahrhundert vor Christus. Die Funde deuten den Angaben der Archäologen zufolge auf die weite Verbreitung des Getreideanbaus in der Region hin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.