Fr, 18. Jänner 2019

Trainer-Präsentation

29.12.2015 15:43

Neo-"Bulle" Garcia: Im zweiten Anlauf erfolgreich

Oscar Garcia hat im Sommer noch das Rennen um den Trainerposten bei Meister Red Bull Salzburg verloren. Ein halbes Jahr später wurde der 42-jährige Spanier nun am Dienstag als neuer Coach des Bundesliga-Tabellenführers präsentiert. Der Ex-Barcelona-Spieler setzte sich gegen mehrere Kandidaten durch, unterzeichnete einen Vertrag bis Sommer 2017 und nimmt Ruben Martinez als Co-Trainer mit.

Im Sommer hatten sich die "Bullen" nach dem Abgang von Adi Hütter noch für die interne Lösung Peter Zeidler entschieden. "Er war schon im Sommer ein interessanter Kandidat. Die Gerüchte, dass wir schon kurz vor dem Abschluss gestanden sind, haben aber nicht der Wahrheit entsprochen. Von Peter Zeidler waren wir voll überzeugt", blickte Sportchef Christoph Freund noch einmal zurück.

Garcia selbst wollte sich damit nicht mehr groß beschäftigen. "Natürlich war ich überrascht, aber wenn nichts unterschrieben ist, kann viel passieren. Ich lebe aber nicht in der Vergangenheit, wichtig ist es, jetzt hier zu sein", sagte Salzburgs Neo-Trainer.

Garcia und Soriano kennen sich gut
Sein beinahe zustande gekommenes Engagement zu Saisonbeginn kommt ihm jetzt aber zu Gute, hatte er sich dadurch doch schon intensiver mit der heimischen Liga auseinandergesetzt. Kontakt hatte er nicht nur im Rahmen von mehreren Gesprächen mit der Salzburger Führungsetage, sondern auch mit Jonatan Soriano. Salzburgs Kapitän kennt Garcia noch aus gemeinsamen Spielerzeiten. "Wir haben natürlich im Vorfeld über den Klub gesprochen und er hat mir nur gute Dinge erzählt", berichtete der Katalane.

Auch für Freund und Co. stand Soriano während der Trainersuche als Gesprächspartner bereit. "Wir haben von ihm keine Empfehlung bekommen, aber uns natürlich mit ihm ausgetauscht", sagte Freund. Der ehemalige Mittelfeldspieler soll die eingeschlagene Red-Bull-Linie weiterverfolgen. "Es gibt viele Übereinstimmungen wie er und wir Fußball sehen. Jeder Trainer bringt aber natürlich auch eine persönliche Note mit ins Spiel und das ist gut so", erklärte Salzburgs Sportchef.

Laut Garcia passe die Red-Bull-Philosophie mit viel Pressing gut zu seinem eigenen Trainerstil. "Die eigentliche Philosophie ist gewinnen. Ich ziehe einen Stil vor, mit dem man die meisten Matches gewinnen kann", hob er das Wichtigste hervor. Geprägt wurde er unter anderen Trainern vor allem von Barca-Legende Johann Cruyff. "Ich habe als aktiver Spieler viele tolle Erfahrungen sammeln dürfen, diese möchte ich nun an meine Spieler weitergeben", so Garcia.

Garcia will Hinteregger "im Team halten"
Einer davon ist Abwehrchef Martin Hinteregger. Der unter Zeidler mehrmals negativ aufgefallene 23-Jährige soll im Frühjahr wieder für sportliche Schlagzeilen sorgen. "Es ist natürlich in meinem Interesse, die besten Spieler im Team zu halten und er ist einer davon. Ich werde mit ihm sprechen und bin überzeugt, dass wir die Sache gut über die Bühne bringen werden", rechnet Garcia mit einem Verbleib des ÖFB-Teamspielers. Eines gab er ihm aber gleich mit auf den Weg: "Ohne Disziplin kann man keinen Erfolg haben."

Garcia ist der erste Trainer in der Red-Bull-Ära, der quasi ohne Deutschkenntnisse sein Amt antritt. "Ich werde so schnell wie möglich beginnen zu lernen", versprach der Ex-Watford-Trainer. Probleme solle es deshalb aber keine geben. "Die Mannschaft besteht aus vielen Nationalitäten, die meisten Spieler werden englisch verstehen und ich spreche neben spanisch auch französisch und portugiesisch", merkte Garcia an. Auch in Israel habe er keine Probleme gehabt. "Da haben fast alle Spieler hebräisch gesprochen und wir haben den Meistertitel geholt."

Garcias letzte Trainerstation war bei Watford im September 2014, da hatte er nach nicht einmal einem Monat wegen Herzproblemen das Handtuch werfen müssen. "Ich habe ein Monat danach wieder ein normales Leben führen können, es geht mir sehr gut", betonte er.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
18.30
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.