So, 21. Oktober 2018

Nach 3 Jahren Haft

18.12.2015 15:02

Indien: Vergewaltiger und Mörder kommt nun frei

Einer der Vergewaltiger und Mörder einer indischen Studentin soll nach dem Absitzen seiner Haftstrafe in wenigen Tagen entlassen werden. Ein Gericht in Neu-Delhi erklärte am Freitag, die Inhaftierung des Mannes könne nicht verlängert werden. Der heute 20-Jährige war zum Tatzeitpunkt noch minderjährig und hatte die Höchststrafe von drei Jahren Jugendarrest bekommen. Den volljährigen Komplizen droht weiterhin der Galgen.

Sechs Männer hatten im Dezember 2012 die junge Frau in einem Bus entführt, vergewaltigt und gefoltert. Sie starb knapp zwei Wochen später an ihren inneren Verletzungen. Das Verbrechen löste eine nie da gewesene Protestwelle aus. Tausende junge Inder demonstrierten gegen Gewalt gegen Frauen.

Das Sozialamt kümmere sich nach der Entlassung um den 20-Jährigen, erklärte Regierungsanwalt Anil Soni am Freitag. Eine Vertreterin der staatlichen Frauenkommission kündigte an, die Freilassung vor dem höchsten Gericht anzufechten. Außerdem werde sie an Präsident Pranab Mukherjee schreiben.

Die Eltern des Opfers hatten wiederholt gefordert, der junge Mann müsse wie die anderen Täter bestraft werden. Er sei eine Gefahr für die Gesellschaft.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.