Di, 23. Oktober 2018

26-Jähriger in Haft

17.12.2015 23:28

Raubüberfall auf Bank nach fünf Jahren geklärt

Ein maskierter und bewaffneter Mann stand Ende Oktober 2010 plötzlich im Kundenraum der Raiffeisen-Filiale in Arzl bei Innsbruck, bedrohte die Mitarbeiter und forderte Geld. Vermutlich mit einer Beute zwischen 50.000 und 100.000 € gelang die Flucht. Nun - fünf Jahre später - konnte der Täter (26) geschnappt werden...

Für eine weibliche Mitarbeiterin der Raika Arzl war es ein extremer Schock: Nachdem sie bereits im Februar 2010 bei einem Überfall in die Mündung von zwei Pistolen geblickt hatte, war sie auch am 25. Oktober des selben Jahres wieder das Opfer. Sie wurde mit einer silberfarbenen Pistole bedroht. "Geld her, aber schnell!" brüllte sie der vorerst Unbekannte an. Mit einer Sporttasche voller Geld gelang ihm schließlich die Flucht.

Große Augen führten zu Täter

Schon im Zuge der Erstermittlungen nach dem Banküberfall gaben Zeugen an, dass der Täter auffallend große Augen habe. "Dieses besondere Merkmal führte jetzt nach intensiven Ermittlungen zu einem im Bezirk Innsbruck-Land wohnhaften, 26-jährigen Österreicher", heißt es von Seiten der Polizei. Der Mann legte bereits ein umfassendes Geständnis ab. "Er gab an, dass er den Überfall verübt habe, um sich ein Auto kaufen und ein luxuriöses Leben führen zu können", so die Beamten.

Auch Tankstelle überfallen

Zudem gab der Beschuldigte an, exakt einen Monat vor dem Bankraub, auch die Esso-Tankstelle auf der Brennerautobahn bei Schönberg überfallen zu haben.
Weil nach etwa fünf Jahren das Geld knapp wurde, plante der 26-Jährige auch heuer im Frühjahr einen Überfall auf ein Geldinstitut. Doch vor der Bank bekam er offenbar kalte Füße.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.