Mi, 15. August 2018

Mord in Mühlbachl

16.12.2015 20:38

14 DNA-Treffer stammen vom Angeklagten (25)

Mit 152 (!) Stichen wurde Gottfried G. (39) vor fast genau einem Jahr in seinem Haus in Mühlbachl regelrecht hingerichtet. Am Mittwoch wurde der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder - einem 25-jährigen Slowaken - mit der Anhörung mehrerer Gutachten fortgesetzt. Am Donnerstag könnte ein Urteil fallen...

"Ich habe Gottfried an jenem Abend besucht. Aber ich bin, nachdem er mir für meine sexuellen Dienste 100 Euro gegeben hat, nach etwa einer halben Stunde wieder heimgefahren", erklärte der Angeklagte am ersten Prozesstag im vollen Schwurgerichtssaal des Innsbrucker Landesgerichtes. Für Staatsanwältin Birgit Unterguggenberger eine Schutzbehauptung, die von nicht weniger als zehn Gutachten widerlegt werden soll.

Blutiger Fußabdruck am Tatort

So konnten laut dem forensischen Gutachter Martin Steinlechner insgesamt 14 DNA-Spuren dem 25-Jährigen zugeordnet werden. "Wir haben unter anderem blutige Spuren am Waschbecken im Bad gefunden, die vom Abwaschen von Blut stammen könnten", sagt der Experte. Zudem wurde ein blutiger Sockenabdruck im Haus von Gottfried G. sichergestellt. "Sogar mit freiem Auge sieht man, dass dieser mit dem Fußabdruck vom Angeklagten übereinstimmt", ist die Staatsanwältin überzeugt. Allerdings konnten auf allen untersuchten Kleidungsstücken des Slowaken keine Blutspuren sichergestellt werden. Und auch im Schlafzimmer und im Büro des Opfers suchte man vergeblich nach Spuren des Angeklagten - obwohl beide Räume vermutlich vom Täter durchwühlt wurden.

Mindestens zwei Messer waren im Spiel

Fakt ist, dass Gottfried G. gegen 22 Uhr gestorben ist. "Die Todesursache war Blutverlust und ein kollabierter Lungenflügel", berichtet Gerichtsmediziner Walter Rabl. "Auch mindestens zwei Messer dürften im Spiel gewesen sein. Aus dem Verletzungsmuster kann allerdings nicht abgeleitet werden, ob es einen oder mehrere Täter gab", so Rabl.

Das Urteil der Geschworenen wird am Donnerstag erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.