Mo, 25. Juni 2018

Schutzgebiete:

16.12.2015 16:09

Landwirte üben Kritik an Verordnungspraxis

Die derzeit laufende Ausweisung von "Natura 2000"-Gebieten in Kärnten geht vielen Landwirten gegen den Strich. Die Grundeigentümer fühlen sich von den Behörden überrollt und möchten in den einzelnen Verfahren mitreden dürfen. Die Vollversammlung der Landwirtschaftskammer hat eine Resolution verabschiedet.

"Der Landtag forderte im Jahr 2000 die Landesregierung auf, das Recht des Eigentums unangetastet zu lassen, Umwidmungen nur nach entsprechender finanzieller Entschädigung und mit dem Grundeigentümer vorzunehmen", so Kammerpräsident Johann Mößler.

Das werde derzeit völlig ignoriert. Außerdem fordert die Kammer: Keine Einschränkungen auf Flächen im Natura 2000-Gebiet, die kein Schutzgut darstellen. Maßnahmen nur wenn geltende Regelungen zu wenig Schutz bieten.

Bezüglich der Registrierkassen will die Kammer die Erhöhung der Umsatzfreigabe auf 30.000 € und eine Aufschiebung bis 1017, da Direktvermarkter besonders darunter leiden würden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.