Graffitti & Bowl

Kirche als Skater-Park: Darf man das?

DAS ist eine Kirche? Wo einst gemurmelte Gebete den Raum erfüllten, ist jetzt das Geräusch von Skateboard-Rädern zu hören - und alles wird dominiert von farbenfrohen Gemälden. Street-Artist Okuda San Miguel verwandelte eine aufgelassen Kirche im spanischen Ilanera in ein Kunstwerk, den "Kaos Tempel". Und baute das Innere in eine gigantische Skaterbahn um.

Die hundert Jahre alte Kirche diente einst Arbeitern der Santa Barbara Fabriken als Gotteshaus. Die Fabrik wurde vom Franco-Regime in den 1930er-Jahren geschlossen, die Hallen in den 1960er Jahren abgerissen. Nur die KIrche blieb stehen - und verfiel.

Damit ist es jetzt vorbei. In Zusammenarbeit mit Red Bull füllte Street-Artis Okuda das Innere mit hellen, bunten und isometrischen Gemälden. Und schuf damit einen phantastischen Background für ein Skater-Shooting. City4U hat die besten Bilder.

Gefällt euch diese Kirche? Oder ist sie zu krass? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Das könnte euch auch interessieren:

Skaten, surfen, biken: 3 Wiener leben ihren Traum

Das dürfen Sie mit Ihrem Hoverboard!

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr