Di, 25. September 2018

Hinterhältige Tat

11.12.2015 16:01

Falsche Polizisten bestahlen Pensionistin (86)

Die beiden Männer mit dem ausländischen Akzent gaben sich Donnerstagnachmittag in Graz-Geidorf als Kriminalbeamte aus, hielten der Pensionistin, die sehr schlecht sieht, einen Ausweis unter die Nase und wollten ihr Bargeld. Angeblich seien sie einem Gauner auf der Spur - doch die Gauner waren die zwei selbst.

"Die Kriminalpolizei steht vor der Tür", sagte einer der Betrüger am Mittwoch gegen 14.30 Uhr mit lauter Stimme. Da es offensichtlich keinen Grund gab, dem zu misstrauen, öffnete die 86-Jährige die Türe. Die angeblichen Dienstausweise, die ihr die Männer zeigten, konnte die Pensionistin aufgrund ihrer Sehschwäche nur sehr schwer erkennen. Doch sie ließ die "Polizei" in ihre Wohnung.

Sie hätten zwei Täter gestellt, eine wäre aber noch flüchtig, erklärten die Uniformierten der freundlichen Seniorin. Deswegen solle sie nachsehen, ob wohl noch ihr ganzes Bargeld da sei. Die Grazerin ging daraufhin zu einem Kasten in der Küche und holte ein Kuvert. Hilfsbereit nahm der "Kripo-Beamte" ihr das Geld ab und legte es dann vermeintlich wieder zurück in den Kasten.

Ausländischer Akzent
Erst als die Männer weg waren, bemerkte die 86-Jährige, dass 1600 € weg waren. Das Opfer beschreibt die Gauner als 50 bis 60 Jahre alt und etwa 180 Zentimeter groß. Einer hatte kurze, glatte schwarze Haare und eine kräftige Statur. Beide waren dunkel gekleidet, ähnlich einer Uniform.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.