Fr, 21. September 2018

Asteroid als Basis

11.12.2015 10:24

NASA-Ingenieur: So kann man einen Todesstern bauen

In den legendären "Star Wars"-Filmen besitzen die Bösewichte um Darth Vader eine als Todesstern bezeichnete gewaltige Raumstation, mit deren Feuerkraft ganze Planeten zerstört werden können. Ein Ingenieur der US-Weltraumbehörde NASA hat jetzt in einem Video für das Magazin WIRED erläutert, wie man so einen Todesstern möglichst effektiv bauen könnte.

Statt die gewaltige Waffe zu errichten, indem man Materialien von einem Planeten ins All schießt und den Todesstern dort zusammenbaut, könnte man einen Asteroiden verwenden, auf dem bereits alle notwendigen Bausteine vorhanden seien, sagte Brian Muirhead, Chefingenieur beim Jet Propulsion Laboratory der NASA im kalifornischen Pasadena.

"Asteroid hat alle Bausteine für Todesstern"
Ein Asteroid enthalte Metalle, organische Verbindungen und Wasser. Mit diesen Materialien habe man bereits "alle Bausteine zusammen, die man benötigt, um sich einen Todesstern zu bauen", erklärt er in dem zweiminütigen Clip (siehe oben).

Muirhead hat allerdings nicht vor, es dem Imperium nachzumachen und einen Todesstern zu bauen. Er arbeitet für die NASA an der Asteroid Redirect Mission, bei der ein kleiner Asteroid eingefangen oder ein Stück von der Oberfläche eines größeren Asteroiden eingesammelt und anschließend in einen Orbit um den Mond gebracht werden soll, wo er dann von Astronauten untersucht werden kann.

Übrigens: Der neueste Teil der Weltraum-Saga, "Star Wars - Das Erwachen der Macht", kommt am 17. Dezember in die heimischen Kinos.

Video aus dem Archiv: Neuer "Star Wars"-Trailer lässt viele Fragen offen

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.