So, 23. September 2018

Eklat bei CL-Hit

10.12.2015 08:29

Video: Leverkusen-Stars gehen aufeinander los

Sie waren ganz dicht dran, am Ende hat es aber nicht gereicht: Der deutsche Bundesligist Bayer Leverkusen schied am Mittwoch durch das 1:1 gegen Titelverteidiger FC Barcelona aus der Champions League aus - obwohl genügend Chancen für den Sieg vorhanden waren. Negativer Höhepunkt: Kurz vor Schluss gingen zwei Mitspieler auf dem Platz aufeinander los, der Schiri musste eingreifen. Sehen Sie die Szene im Video oben!

Barca-Superstar Lionel Messi hatte die Spanier in der 20. Minute in Führung gebracht, drei Minuten später glich Chicharito für die Gastgeber aus. In der Folge hatten die Leverkusener mehrmals die Chance zur Führung, scheiterten aber entweder am eigenen Unvermögen oder am starken Barcelona-Schlussmann Marc-Andre ter Stegen. Da Rom im Parallelspiel gegen Borisov nicht über ein 0:0 hinauskam, hätte ein Sieg das Weiterkommen für die Deutschen bedeutet.

Schiri beruhigt Streithähne
In den Schlussminuten ging Chicharito auf seinen Mitspieler Bellarabi los, der bei einer Aktion selbst abschloss und scheiterte, anstatt den Mexikaner zu bedienen. Die beiden standen sich Kopf an Kopf gegenüber und gestikulierten wild. Erst der Schiedsrichter konnte das Duo beruhigen, womöglich wäre es sogar zu einer Tätlichkeit gekommen, wenn der Unparteiische nicht eingegriffen hätte.

Leverkusen-Sportchef Rudi Völler nach dem Spiel: "Jeder, der selbst Fußball gespielt hat, weiß, dass das mal passieren kann, dass man auf dem Platz den Mitspieler ein bisschen anmeckert. Aber klar, das sind Dinge, die man auch in der Kabine besprechen wird."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.