Di, 21. August 2018

Kettenbrief:

08.12.2015 19:03

Falsche Warnung vor „Nadeln in Handschuhen“

Derzeit verbreitet sich in Kärnten über den Handy-Chat WhatsApp eine beunruhigende Geschichte: Rund um Weihnachtsmärkte lauere auf Frauen die Gefahr, dass sie von vermeintlichen Verkäufern beim Anprobieren von Handschuhen unter Drogen gesetzt würden. Laut Polizei handelt es sich um einen üblen Scherz.

"Diese Nachricht oder Warnung ist nicht ernst zu nehmen. In Kärnten sind bis dato keine derartigen Fälle bekannt", so ein Polizist: "Es handelt sich um einen sogenannten Hoax, eine von Unbekannten verbreitete Falschmeldung."

Die Verursacher dieses schlechten Scherzes haben nichts anderes im Sinn, als Leute zu beunruhigen. In der Nachricht wird von Männern gesprochen, die auf Parkplätzen und rund um Weihnachtsmärkte Handschuhe verkaufen oder verschenken wollten. Die Handschuhe seien jedoch mit Nadeln präpariert, die unbemerkt eine Droge unter die Haut initiierten. Kurze Zeit später würden die Opfer dadurch ohnmächtig und in weiterer Folge ausgeraubt oder sogar vergewaltigt werden. Aber kein Grund zur Beunruhigung, denn laut Polizei gibt es so eine "Masche" nicht.

Diese Falschmeldung hat bereits des Öfteren in Österreich die Runde gemacht - zuletzt verbreitete sie sich in Wien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.