Di, 21. August 2018

Neue Liste

04.12.2015 22:11

Grünen wollen die Bauernkammer aufmischen

Es ist eine Premiere: Heribert Purkarthofer und Thomas Waitz (einst UBV) treten als eigene Liste "Grüne Bauern" bei den Kammerwahlen an. Vor allem kleinere und Bio-Betriebe will man stärken. Die Wahlen sind erst Ende Jänner zu schlagen, das Angriffsziel Nummer 1 steht aber jetzt schon fest: Kammer-Präsident Franz Titschenbacher.

Ihm wirft die am Freitag präsentierte Liste "Grüne Bauern und unabhängige Bauern" vor, parallel auch noch Raiffeisenverbandsobmann zu sein - "eine Unvereinbarkeit!" Der angegriffene Titschenbacher sieht hingegen "keinen Interessenskonflikt".

Ansonsten ging’s gestern aber primär um die Sache: Purkarthofer und Waitz wollen künftig eine starke Stimme für den steirischen Biolandbau, die kleinbäuerliche Landwirtschaft und die Direktvermarkter sein. "Der Umstieg auf Bio hat vielen Bauern wieder ein vernünftiges Einkommen beschert, trotzdem wird die Entwicklung der alternativen Schiene seitens der offiziellen Landwirtschaftspolitik stiefkindlich behandelt", kritisierten die beiden Grünen unisono.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.