So, 23. September 2018

Bande überführt:

04.12.2015 17:06

Drahtzieher sitzt schon wegen Überfällen in Haft

Nach fast drei Jahren Ermittlungsarbeit konnte der brutale Raub auf einen Pensionisten in Graz geklärt werden. Eine Rumänen-Bande wurde überführt. Der Drahtzieher, ein rumänischer Zuhälter (35), sitzt bereits wegen drei Überfällen im Rotlichtmilieu in seiner Heimat in Haft.

Es war mühevolle Kleinarbeit für die Ermittler des Landeskriminalamtes und des Stadtpolizeikommandos, bis endlich alle Puzzleteile zusammenpassten. Eine rumänische Prostituierte (23), die vor ihrem 35-jährigen Lebengefährten und Zuhälter geflohen war, hatte ausgepackt, auch wenn sie sich dabei selbst belastet hat.

Ausspioniert und überfallen
Dabei kam heraus, dass der Landmann mit einem 29-Jährigen im Februar 2013 einen Pensionisten (76) nach einem Besuch im Card-Casino im Schaftal in seiner Garage niedergeschlagen und beraubt hatte. Die Prostituierte hatte das spätere Opfer damals mit einer Bekannten und deren Freund beobachtet und den 35-Jährigen informiert.

Bankomat-Diebstahl scheiterte
Neben dieser brutalen Tat soll auch ein Einbruch im Dezember 2012 in eine Bank in der Weitendorf - der Zuhälter und zwei Landsleute (29, 36) versuchten eine halbe Stunden lang ergebnislos den Bankomaten aufzuschweißen - auf das Konto der Bande gehen. Der auffällige Sportwagen des 35-Jährigen wurde einige Tage davor vor der Bank gesehen. Weitere Straftaten werden von den Ermittlern nicht ausgeschlossen.

Haftbefehle erlassen
Der Drahtzieher sitzt wegen drei Überfällen im Rotlichtmilieu bereits in Costanta (Rumänien) im Gefängnis. Der Tippgeber (29) vom Überfall auf den Pensionisten ist in Graz in U-Haft. Ihm wird schon im Jänner der Prozess gemacht. Gegen den Rest der Bande wurden Haftbefehle erlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.