Di, 19. Juni 2018

"Postillon"-Scherz

04.12.2015 08:20

Facebook-Blackout: Nutzer fielen auf Satire rein

Die Vaterfreuden von Facebook-Chef Mark Zuckerberg und seine Ankündigung, sich nach der Geburt von Tochter Max für zwei Monate aus dem Facebook-Geschäft zurückzuziehen, hat ein deutsches Satireportal auf eine ganz eigene Art und Weise interpretiert. Die Spaßvögel setzten das Gerücht in die Welt, das soziale Netzwerk mache anlässlich der Vaterschaft zwei Monate dicht – und sorgten damit für einen handfesten Aufschrei bei den Nutzern.

Zahlreiche Facebook-Nutzer nahmen den Scherz der Satirezeitschrift "Der Postillon" für bare Münze und jammerten im Netz über die angebliche Facebook-Pause. Manche Nutzer riefen in vermeintlich letzter Minute noch all ihre Kontakte auf, sicherheitshalber ihre Telefonnummern zu schicken, damit man zumindest auf WhatsApp in Kontakt bleiben könne.

Andere verbreiteten die vermeintliche Hiobsbotschaft in Großbuchstaben und mit ausufernder Rufzeichen-Verwendung, um ihre Kontakte vor dem großen Facebook-Blackout zu warnen. Die Satiriker lösten den Schmäh bereits nach kurzer Zeit wieder auf - allerdings erst, nachdem sich zahlreiche Nutzer entrüstet über Zuckerbergs angeblichen Elternurlaub zeigten.

Die Facebook-Nutzer - zumindest jene, die anfangs nicht auf den Schmäh hereingefallen waren - nahmen die Nachricht mit Humor. Einer kommentierte: "Twitter wird auch abgeschaltet. Bis die Zugvögel aus dem Süden zurückkommen." Ein anderer: "Zuckerberg sollte mit seinen Aktien auch in die Forschung investieren, damit künstliche Gehirne hergestellt werden können."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.