Schmuck geklaut

Einbrecher stahlen Familienerbe um 250.000¿

Einen Mega-Coup landeten Einbrecher in Brunnenthal bei Schärding. Sie erbeuteten aus einem umgebauten Bauernhaus das gesamte Familienerbe im Wert von 250.000 Euro ! Darunter befinden sich teurer Goldschmuck, eine wertvolle Monstranz und zwölf Bilder des oberösterreichischen Malers Fritz Aigner.

„Entweder hatten reisende Täter, die über die Autobahn kommen, einen Zufallstreffer, oder jemand hat ganz gezielt dieses eher unscheinbare Objekt ausgesucht“, sagen die Ermittler des Landeskriminalamts.    

Jedenfalls waren die Besitzerin des Hauses, eine 31-jährige Unternehmerin, sowie ihre drei Mitbewohner gerade auf einer Maturafeier im Mühlviertel, als die Ganoven zuschlugen. Sie knackten die Eingangstür des Anwesens und durchwühlten das abgeschieden stehende Gebäude. Sie fanden unter anderem ein Weißgold-Schmuckset um 40.000 Euro, eine Monstranz um 70.000 Euro, eine 35.000 Euro teure Rolex-Damenuhr und ein Feuerzeug von Cartier um 1000 Euro. Dazu hängten sie noch zwölf Bilder des Malers Fritz Aigner ab und flüchteten, ohne verwertbare Spuren zu hinterlassen.

„Die Beutestücke sind in mehreren Generationen zusammengetragen worden. Sie sind eigentlich unverkäuflich, außer an Sammler, die sie im stillen Kämmerlein geheim aufbewahren“, sagen Ermittler.

 

 

 

Foto: Peter Tomschi

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol