Fr, 20. Juli 2018

Fremdenwesen-Büro:

01.12.2015 16:07

Klagenfurter Innenstadt wird zur Asyl-Drehscheibe

Aufgrund der steigenden Flüchtlingszahlen und der damit verbundenen Zunahme an Asylanträgen in Kärnten soll Klagenfurt zur Drehscheibe in der Asylpolitik werden. Das Innenministerium wird hier ein Büro des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl (BFA) einrichten. Es soll erste Anlaufstelle für Asylwerber sein.

Noch im Dezember sollen Mitarbeiter des BFA in der Dr.-Hermann-Gasse in Klagenfurt ihre neuen Büros beziehen. Die Hauptaufgabe des BFA besteht in der. Durchführung von erstinstanzlichen asyl- und fremdenrechtlichen Verfahren sowie der Zu- und Aberkennung des Asylstatus.

"Es gibt in jedem Bundesland eine Regionaldirektion. Da derzeit mehr Personal benötigt wird, müssen neue Büroflächen angemietet werden. Die Erweiterung soll noch im Dezember stattfinden", erklärt Karl-Heinz Grundböck vom Ministerium. In Kärnten gab es bis dato nur die Regionaldirektion in Villach.

Das Bundesamt beschäftigt österreichweit mehr als 800 Mitarbeiter - und mit dem Büro in Klagenfurt soll deren Zahl auf rund 1000 Personen ansteigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gartler mit Hattrick
6:0! St. Pölten ungefährdet in die 2. Cup-Runde
Fußball National
Ende nach 23 Jahren
Paukenschlag! Müller-Wohlfahrt nicht mehr DFB-Arzt
Fußball International
„Es war ein Gemetzel“
Messer-Anschlag auf deutsche Bus-Passagiere
Welt
Nach WM in Russland
Brych-Assistent übt scharfe Kritik an Serbien
Fußball International
Champions League
UEFA: Lange Sperre für Roma-Präsident Pallotta
Fußball International
Großzügige Geste
Ronaldo hinterlässt gigantisches Trinkgeld
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.