Do, 18. Oktober 2018

600 Millionen Euro

01.12.2015 14:33

Österreicher spenden heuer so viel wie noch nie

Neuer Rekord: Die Österreicher spenden 2015 mit voraussichtlich 600 Millionen Euro so viel wie noch nie. Besonders gerne öffnen wir unsere Brieftaschen für die Caritas, das SOS Kinderdorf und den Tierschutz. Ein neues Gesetz soll die Großzügigkeit weiter ankurbeln.

"Zu dem Gesamtergebnis hat die steuerliche Absetzbarkeit von Spenden beigetragen, aber auch die Emotionalität durch die Flüchtlingskrise, die fünf Prozent ausmacht", so Günther Lutschinger, der Geschäftsführer des Fundraising Verbands.

Seit der Einführung der Absetzbarkeit 2009 ist das Spendenaufkommen um rund 240 Millionen Euro gestiegen, die Rahmenbedingungen für den gemeinnützigen Sektor wurden deutlich verbessert. Nachbesserungen gibt es bei der geforderten Spendenabsetzbarkeit für Tierschutzorganisationen und Bildung.

Kinder, Tiere, Katastrophenhilfe
Am liebsten werden Kinder, Tiere und die Katastrophenhilfe im Inland unterstützt. An vierter Stelle steht 2015 erstmals die Obdachlosenhilfe. Bereits 20 Prozent öffnen zudem ihre Brieftaschen für Bettler.

Zwei Drittel der Österreicher spenden Geld, im Schnitt sind es 75 Euro. Die häufigste Art zu spenden ist weiterhin der Erlagschein mit 26 Prozent. Bei Sachspenden ist die Altkleidersammlung mit 37 Prozent der größte Bereich.

Oberösterreicher spenden am meisten
An der Spitze der Spendenfreudigkeit in Bezug auf die Höhe des Geldbetrags stehen die Oberösterreicher mit durchschnittlich 154 Euro pro Spende. Bei der Beteiligung wiederum liegen Wien, Niederösterreich und das Burgenland vorne, hier spenden sieben von zehn Menschen für den guten Zweck. Schlusslichter sind die Steiermark und Kärnten.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.