Mi, 15. August 2018

"Krone"-Ombudsfrau

24.11.2015 10:04

Übergangslösung für "parkplatzlosen" Motorikpark

Nachdem die Ombudsfrau kürzlich über fehlende Parkplätze beim Wiener Motorikpark berichtete, häuften sich die Beschwerden von Lesern, die Strafen wegen Besitzstörung erhielten. Die Stadt bietet nun Stellplätze beim Tierquartier als Übergangslösung an.

Bis zu 180 Euro Strafe mussten die Besucher des Parks im 22. Wiener Gemeindebezirk bezahlen. Sie hatten ihre Autos mangels Parkplätzen am Rand einer benachbarten Wiese abgestellt. Deren Eigentümer fühlte sich in seinem Besitz gestört und beauftragte eine Parkraumüberwachungsfirma, die die Strafen ausstellt.

Aus dem Büro der zuständigen Umweltstadträtin Ulli Sima wurde uns das Problem auf Anfrage bestätigt. Der Grundeigentümer sei aber im Recht. Man habe bereits Warntafeln aufgestellt. Außerdem werde ein Parkplatz für die Besucher adaptiert. Bis zur Fertigstellung könne man beim Tierquartier parken. Wäre fein, die sportbegeisterten Besucher auch noch entsprechend darüber zu informieren, oder?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.