So, 19. August 2018

Andreas Gabalier

22.11.2015 17:13

Fetzige Show des Alpen-Rockers in Innsbruck

BHs als Bühnendeko, eine neunköpfige Band im Schlepptau und eine coole Show: Rampensau Andreas Gabalier heizte am Samstag Abend rund 10.000 Fans in der ausverkauften Olympiahalle ein.

Der steirische Volks-Rock’n’ Roller rief und sie kamen nahezu alle: Kinder mit ihren Eltern und Großeltern gleichermaßen wie Dutzende Jugendliche - großteils im flotten Dirndl beziehungsweise in der schneidigen Lederhose. Im Zuge seiner großen Herbst-Tournee präsentiert von der "Krone" machte der sympathische Vollblutmusiker Halt in Innsbruck. Und zwar mit seinem unverkennbaren Look: Die traditionelle "Krachlederne" kombiniert mit einem Tanktop, rot-weiß-rot karierte Geschirrtücher rund um das Handgelenk gebunden und die perfekt sitzende Elvis-Tolle. Auch die fetzige Brille ist gleich geblieben, nur hat sie Hörner bekommen - singt er doch auch über die zahlreichen "Sweet little Rehlein".

Die Fans waren begeistert

Er packte nicht nur die Klassiker aus, sondern gab auch einige neue Hits zum Besten. So wurde gerockt, bei nachdenklichen Balladen aber auch einfach nur zugehört. Den Fanmassen schien es jedenfalls zu gefallen. "Wir haben uns die Karten schon vor Monaten gesichert, da wir mit einer ausverkauften Halle gerechnet haben. Es hat sich gelohnt. Das Konzert ist unglaublich gut, was für ein tolles Erlebnis", schwärmten Claudia und Martin.

Gelungene Geburtstagsparty

Mitten unter der Show fingen die Dutzenden Groupies plötzlich an, ein Geburtstagsständchen zu singen. Warum? Den eingefleischten Fans ist nicht entgangen, dass der Alpen-Rocker seinen 31. Geburtstag feierte. Und er zeigte sich auch sichtlich gerührt: "I kann mi nur herzlich bedanken, ihr Tiroler seid’s afoch unglaublich!"

Freikarten gegen getragende BH

Dafür revanchierte sich der Steirer mit Freikarten für sein Konzert nächstes Jahr im Olympiastadion in München. Doch die gab es nur für diejenigen weiblichen Anhänger, die ihren BH auf die Bühne schmissen - und das waren viele, unglaublich viele! Nach zweieinhalb Stunden ging wohl die "volksrockigste" Geburtstagsparty zu Ende. Schweißgebadet entließ der Frauenschwarm seine Fans glücklich in die Nacht, die - wenig verwunderlich - auch (feucht)fröhlich weiterfeierten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Deutscher Cup
Trimmel mit Eigentor, Gladbacher Rekordsieg
Fußball International
Zoff wegen Doku
Fehlende Klasse? Guardiola antwortet Mourinho!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Nürnberg holt japanischen Teamspieler Kubo
Fußball International
Premier League
Manchester United blamiert sich bei Underdog
Fußball International
Ramsebner-Traumtor
Last-Minute-Wahnsinn! LASK schockt Rapid
Fußball National
Edomwonyi-Doppelpack
Austria schießt Admira mit 4:0 ab
Fußball National
1:1 gegen Altach
Sturm nach Larnaka-Debakel nur mit Remis
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.