Di, 21. August 2018

Gefälschte Mails

20.11.2015 20:01

Als Bank getarnt ködern Gauner derzeit Tiroler

Vorsicht! In die digitalen Postfächer vieler Tiroler flattern derzeit wieder einmal gefälschte E-Mails, bei denen als angeblicher Absender die eigene Bank aufscheint. Nach einer "Systemumstellung" könne man mit einem Klick das Konto wiederherstellen. Ziel der Betrüger: Passwörter ahnungsloser Kunden zu knacken.

Es ist keine neue Masche, die sich Gauner einfallen haben lassen. Aber leider fallen trotz vieler Warnungen immer wieder gutgläubige Menschen auf derartige Betrüger-Schreiben hinein.

Androhung von "Strafzahlung"

Derzeit beunruhigt eine solche Nachricht, die angeblich von der Raiffeisenbank verschickt wird, einige Kunden. "Aufgrund einer Umstellung im System auf das neue Sicherheitsverfahren mussten wir Ihr Konto temporär einschränken. Um Ihr Konto wiederherzustellen, ist die Bestätigung Ihrer Daten über den unten angezeigten Button notwendig", heißt es an einige Tiroler in der elektronischen Nachricht, die mit dem Logo der Raiffeisenbank auf den ersten Blick täuschend echt aussieht. Dabei wird sogar gedroht: Wer nicht innerhalb von 10 Tagen sein Konto freischaltet, muss 69,95 Euro Bearbeitungsgebühr zahlen.

"Geheime Daten werden nie per Mail abgefragt"

"Raiffeisen wird von den Kunden niemals verlangen, geheime Daten wie PIN, TAN, Passwort und Mobiltelefonnummer bekannt zu geben oder zu aktualisieren", heißt es nun in einer aktuellen Warnung der Bank. Es würde auch nie verlangt eine "Demoüberweisung" durchzuführen - weder per E-Mail, Telefon, SMS noch auf sonstigen Wegen. "Außerdem fordert Raiffeisen niemals per SMS auf, Sicherheitszertifikate, Apps oder Ähnliches auf dem Handy zu installieren. Auch Daten zum Mobiltelefon werden nicht abgefragt."
Daher gilt: Folgen Sie derartigen oder anderen ungewöhnlichen Aufforderungen auf keinen Fall! Die Raiffeisenbank rät im Zweifelsfall umgehend den persönlichen Berater zu kontaktieren...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.