Sa, 18. August 2018

Gründung beschlossen

20.11.2015 16:11

Ein neues Geldinstitut entsteht!

Endlich wieder eine gute Nachricht aus Kärntens Bankenwelt: Zwei "Rebellen" aus dem Volksbankensektor mit acht Filialen in Westkärnten und Osttirol machen sich komplett selbstständig und werden künftig als "Dolomitenbank" ihre Kunden bedienen. Noch heuer sollen alle Verträge abgeschlossen werden.

Wie alle Volksbanken hätten auch die Institute von Gmünd und Osttirol - Letzteres betreibt Filialen in Lienz, Matrei, Sillian, Kötschach-Mauthen, Gundersheim und Hermagor - ihre Selbstständigkeit aufgeben sollen und sich unter das Dach des neuen, von Politik und Finanzmarkt verordneten Volksbanken-Verbundes begeben sollen.

Doch sie wollten ihre Eigenständigkeit behalten; was ihnen rasch den Ruf als "Rebellen" eintrug; sie wären zu klein und zu schwach

Dennoch gelang es der Gruppe, alle Befürchtungen zu widerlegen und von Wien bis Brüssel Überzeugungsarbeit zu leisten. Donnerstag wurden in Generalversammlungen die Beschlüsse gefasst; der Rest - also die Unterschriften der nationalen und europäischen Aufsichtsorgane - dürfte nur noch reine Formsache sein.

Noch heuer will das nunmehr unter dem Namen "Dolomitenbank" firmierende Institut durchstarten. "Für unsere Kunden wird sich nichts ändern; nur der Name", wird versichert.

***

Alle reden von "Regionalität", während in Wahrheit ständig das Gegenteil stattfindet; auch auf dem Bankensektor. Das Projekt "Dolomitenbank" ist da eine spannende Ausnahme.
HM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.