Fr, 17. August 2018

Bremsen versagten

17.11.2015 17:18

Mindestens 16 Tote bei Zugsunglück in Pakistan

Bei einem Zugsunglück in Pakistan sind mindestens 16 Menschen getötet und mehr als 100 weitere verletzt worden. Nach Behördenangaben entgleiste der Zug am Dienstag rund 75 Kilometer von Quetta im Südosten des Landes entfernt, als die Bremsen an einem Berghang versagten. In dem Zug waren rund 300 Fahrgäste.

Die Armee setzte schweres Gerät ein, um die eingeklemmten Passagiere zu befreien. Bei den Todesopfern handle es sich um zwölf Passagiere, den Zugführer und seinen Assistenten sowie zwei Beamte der Bahnpolizei, sagte ein Bahnsprecher. Von den mindestens 26 Schwerverletzten befanden sich fünf in Lebensgefahr, teilte der Innenminister der Provinz Baluchistan mit.

Zugsunfälle sind in Pakistan keine Seltenheit. Die frühere Kolonialmacht Großbritannien hatte dem Land Tausende Kilometer Bahnstrecke hinterlassen. Die Strecken verfallen seit Jahrzehnten wegen Korruption, Misswirtschaft und fehlender Investitionen. Bereits im Juli waren 17 Menschen gestorben, als ein Militärzug beim teilweisen Einsturz einer Brücke in einen Kanal stürzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach Supercup-Triumph
Seitenhieb! Griezmann macht sich über Ramos lustig
Fußball International
Kultiger Werbespot
Chuck Norris verleiht Toyota-Pick-up Superkräfte
Video Show Auto
Kein Einsatz
Alaba verletzt: ÖFB-Kicker fehlt Bayern im Pokal
Fußball International
Claudio Marchisio
Nach 25 Jahren geht der Turiner Publikumsliebling!
Fußball International
Model im Glück
Ein Baby mit Tom? Das sagt Heidi Klum!
Stars & Society
Spanien-Italien-Start
Nach der Fiesta bläst Ronaldo zur Festa!
Fußball International
„Großartig gespielt“
Last-Minute-Drama: LASK beeindruckte Europameister
Fußball International
Heck von Mine versenkt
US-Schiffswrack aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden
Video Wissen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.