So, 19. August 2018

Köflach

16.11.2015 20:55

Widerstand gegen mögliches Großquartier

In aller Stille sind bereits mehr als 300 Flüchtlinge in die ehemalige Baumax-Filiale in Leoben-Lerchenfeld eingezogen. Es wird nicht das letzte Großquartier in der Steiermark gewesen sein. Aktuell brodelt die Gerüchteküche besonders stark im weststeirischen Köflach, wo sich die lokale Politik gegen eine angedachte Transitunterkunft wehrt.

Auch wenn die Steiermark derzeit die vorgeschriebene Flüchtlingsquote erfüllt, werden weiterhin große Unterkünfte benötigt. Aufregung gibt es aktuell in Köflach: Hier soll eine leerstehende Halle am Gelände der ehemaligen "Junior-Werke" im Visier sein.

"Der Bund ist an uns herangetreten. Wir haben die Halle einem Vertreter des Innenministeriums gezeigt und sind prinzipiell einer Verwendung als Transitquartier nicht abgeneigt", bestätigt Dieter Johs, der Geschäftsführer des Liegenschaftseigentümers Wegraz.

"Noch keine Entscheidung"
Zwar wird in der Region gemunkelt, dass die Halle vom Ministerium bei der Überprüfung als nicht geeignet eingestuft wurde, doch in Wien wollte man das nicht bestätigten: "Es gibt noch keine Entscheidung."

Die Bevölkerung ist jedenfalls stark verunsichert, berichtet Köflachs VP-Bürgermeister Helmut Linhart: "Die Junior-Werke liegen in einem Siedlungsgebiet." Eigentlich würde für das Areal laut Stadtrat Johann Bernsteiner (SBK) ein Konzept als künftiges Gewerbe- und Wohngebiet vorliegen.

Bereits mehr als 300 Flüchtlinge in Leoben
In Leoben ist die ehemalige Baumax-Filiale seit Ende der vergangenen Woche bereits in Verwendung. Am Montagnachmittag wurden hier laut Innenministerium 320 vorwiegend junge Asylwerber untergebracht. Bis zu 450 könnten es werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.