Sa, 22. September 2018

Täter flüchtig

07.11.2015 15:46

Nach Bankraub Jagd auf Bande

Auf Hochtouren laufen die Ermittlungen nach dem Banküberfall am Freitag in Lassendorf. Wie berichtet, hatte ein Maskenmann die Bankangestellten mit einer Spielzeugpistole bedroht und war in einem Auto, gelenkt von einem Komplizen, geflüchtet. Es gibt Parallelen zu einem Coup in der Oststeiermark. Ist eine Bande am Werk? Kripo-Oberst Herbert Rogl: "Auch das wird überprüft."

Der Räuber ist am Freitag gegen 9 Uhr in die Raiffeisenbank in Lassendorf gekommen und hat sich zuerst am rechten Schalter unauffällig hinter einem Ehepaar angestellt, da beim linken Schalter eine Kundin von einer Angestellten (33) bedient worden ist. Dann zog eine Faustfeuerwaffe, ging zum linken Schalter, schob die geschockte Kundin zur Seite und zielte auf die Angestellte, die ihm Geldscheine in seine schwarze Tasche stopfte.

Der Täter ging zurück zum rechten Schalter, bedrohte auch dort den Angestellten und erhielt nochmals Geld sowie zwei Geldboxen. Dann lief der Mann aus der Bank und flüchtete in einem dunklen Pkw, gelenkt von einem Komplizen.

Die Tatwaffe - eine Spielzeugpistole der Marke "Officer 8" des traditionsreichen deutschen Herstellers "J. G. Schrödel" - fanden Polizisten später in der Nähe der Bank.

Auffällig am korpulenten Täter sind die roten Handschuhe - die gleichen, die einer von zwei Räubern am 11. September bei einem Überfall auf die Raiffeisenbank in St. Johann in der Haide in der Oststeiermark getragen hatte. Es war ebenfalls ein Freitag, ebenfalls um 9 Uhr. Die beiden waren in einem Mercedes, gelenkt von einem dritten Unbekannten, geflüchtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.