09.06.2006 07:16 |

Falscher Beamter

Betrüger entlockt seinen Opfern 1,5 Millionen Euro

Millionenbetrug: Ein Tiroler war quer durch Österreich unterwegs und prellte seine Opfer als falscher Bankbeamter um große Geldbeträge. Zehn Jahre lang klappte seine Masche, jetzt klickten endlich die Handschellen. Der Schaden beläuft sich auf 1,5 Millionen Euro.

"Alles wirkte höchst professionell und vertrauenswürdig. Wir hatten überhaupt keine Bedenken", so eine Frau aus Niederösterreich, die dem Betrüger auf den Leim gegangen ist und dabei 53.000 Euro verloren hat.

Statt Geldanlage Bereicherung für Betrüger
Der 56-jährige Josef H. wohnte in Wien und zog seinen Opfern mit perfekt gefälschten Urkunden und Bestätigungen Geld für vermeintlich gewinnbringende Anlagen aus der Tasche. Dadurch finanzierte sich der falsche Finanzberater seinen aufwendigen Lebensstil und kaufte Immobilien.

Bereits im Jahr 1999 war der Arbeitslose aufgefallen, weil er seinem damaligen Chef 22.000 Euro veruntreute.

Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich kamen dem Betrüger nun auf die Schliche. Die Polizei sucht nach weiteren Opfern. Hinweise an Tel: 059133/3443.

Von Klaus Loibnegger/krone.at

Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol