Sa, 23. Juni 2018

"Krone"-Ombudsfrau

08.12.2015 07:00

Nach Einkauf stand Bad unter Wasser

Vor wenigen Wochen berichtete die Ombudsfrau über eine Niederösterreicherin, die ihr Bad nach einem Einkauf geflutet vorfand. Die Leserin vermutete eine unangekündigte Wasserdruckerhöhung. Was in diesem Fall genau passierte, teilte uns der zuständige Wasserleitungsverband erst nach unserem Bericht mit.

Im Sommer wohnt Heide G. aus Niederösterreich in ihrem Häuschen an einem kleinen See im Burgenland. Als sie Ende August nach einem zweistündigen Einkauf ihr Haus betrat, traute sie ihren Augen nicht. "Das Badezimmer war von Wasser geflutet", schilderte die Niederösterreicherin, die sofort den Hauptwasserhahn sperrte und den Installateur bestellte. "Dieser klärte mich auf, dass im Bad kein Gebrechen vorliege, sondern der Wasserleitungsverband offenbar ohne Verständigung eine Erhöhung des Wasserdrucks vorgenommen habe", so Frau G. weiter. Neben Ärger und den Trocknungs- sowie Aufräumarbeiten entstanden Kosten von knapp 700 Euro. Auf eine schriftliche Beschwerde beim Wasserleitungsverband erntete Frau G. aber nur Schweigen.

Auf die Anfrage der Ombudsfrau reagierte der Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland hingegen schnell. Wegen eines Datenfehlers im EDV-System sei die Schadensmeldung bedauerlicherweise nicht an die Haftpflichtversicherung übermittelt worden. Dies werde umgehend nachgeholt und ein Sachverständiger zu Frau G. geschickt. Zur Erhöhung des Wasserdrucks gab es aber keine näheren Informationen.

Nach dem Bericht der Ombudsfrau lieferte der Wasserleitungsverband nun eine Erklärung nach: Im konkreten Fall gab es ein Gebrechen an einer Transportleitung. Deshalb musste die Wasserversorgung auf eine andere Zone umgeschaltet werden. Dies sei ein unvorhersehbares Ereignis, über das man Kunden vorher nicht informieren könne. Offensichtlich habe die Kundin außerdem einen defekten Druckminderer oder eine fehlerhafte Überlaufleitung. Dessen ungeachtet werde ein Sachverständiger der Versicherung Frau G. aber trotzdem kontaktieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.