Mo, 20. August 2018

Tieschen

02.11.2015 15:57

Jugendgästehaus soll 150 Flüchtlinge beherbergen

Über die Wintermonate schließt das Jugend- und Familiengästehaus in Tieschen traditionell seine Pforten. Doch heuer könnte es in dieser Urlaubsgäste-freien Zeit als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden. Bis zu 150 Asylwerber befürchtet Bürgermeister Martin Weber (SPÖ), der sich dagegen wehren will. Die Entscheidung ist laut Landesregierung noch nicht gefallen.

Vier Flüchtlingsfamilien leben seit dem Sommer in Tieschen. "Es ist positiv angelaufen. Fünf Bürger geben ehrenamtlich Deutschunterricht, der Sportverein war mit ihnen bei einem Sturm-Spiel in Graz. Am kommenden Samstag sammeln wir beim Rüsthaus Winterkleidung wie Mäntel, Schuhe und Hauben", berichtet Bürgermeister Weber.

Nun hat er erfahren, dass bis zu 150 Flüchtlinge in das Jugend- und Familiengästehaus kommen sollen. "Wir haben nur 1300 Einwohner. Die Stimmung würde bei uns von einem Tag auf den anderen kippen", so Weber. Was ihn besonders stört: "Wir erfüllen beinahe die vom Bund geforderte Flüchtlingsquote von 1,5 Prozent. Zudem haben derzeit 15 von 26 Gemeinden im Bezirk gar keine Asylwerber."

Entscheidung des Landes noch offen
Bei den Jugend- und Familiengästehäusern bestätigt man, dass man nach einer Anfrage des Landes angeboten hat, in Tieschen bis März Flüchtlinge unterzubringen. Man spricht aber nur von ein paar Familien, in Summe etwa 30 Personen. Die Entscheidung ist jedenfalls noch offen, heißt es im Büro von Soziallandesrätin Doris Kampus (SP). Derzeit prüft man, es wird noch einige Gespräche geben.

Eine andere Nutzung des Hauses wäre Weber lieber: Das Bundesheer hat bei JUFA angefragt, ob im Assistenzeinsatz stehende Soldaten hier nächtigen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.