Mo, 24. September 2018

Frühe Dunkelheit:

30.10.2015 16:38

Wer "leuchtet", lebt sicherer

Ein alarmierendes Ergebnis liefert eine aktuelle Studie: 65 Prozent der Kinder sind im Straßenverkehr viel zu dunkel angezogen. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit appelliert an alle Eltern, Kindern immer helle Kleidung anziehen und Reflektoren auf Jacken und Schultaschen anbringen.

Ein Drittel aller Unfälle passieren in der Dämmerung und Dunkelheit. Gerade im Herbst und im Winter müssen Kinder und Jugendliche oft aus dem Haus gehen, wenn es noch kein Tageslicht gibt, um in die Schule zu kommen. Und wer dann auf der Straße für die Autofahrer leichter zu erkennen ist, für den reduziert sich das Risiko eines Unfalls um 50 Prozent.

"Mit reflektierender Kleidung ist man bei Abblendlicht von Autofahrern bereits aus rund 150 Metern Entfernung deutlich zu erkennen. Ein dunkel Gekleideter erst aus etwa 20 bis 30 Metern", erklärt Klaus Robatsch vom KFV. Er gibt folgende Tipps:

  • Bei Kindern sollte der ganze Körper, von den Schuhen bis zum Oberkörper, reflektierende Elemente aufweisen.
  • Fahrzeuglenker sollten insbesondere bei Dämmerung im Bereich von Schulen mit erhöhter Aufmerksamkeit fahren
  • Reflektoren sollen rundum strahlen, um auch seitlich gut sichtbar zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.