Mo, 20. August 2018

1200 Jahre alt

29.10.2015 19:25

Wikingerschwert im Süden Norwegens gefunden

In einem Berggebiet im Süden Norwegens ist ein Wanderer zufällig auf ein etwa 1200 Jahre altes Wikingerschwert gestoßen. Wie der Archäologe Jostein Aksdal am Donnerstag in Bergen mitteilte, lässt sich das 80 Zentimeter lange Eisenschwert auf den Beginn der Wikingerzeit, um das Ende des achten Jahrhunderts, datieren.

Schwerter hatten damals einen hohen Wert und waren hochrangigen Personen vorbehalten. Die meisten Wikinger mussten Aksdal zufolge mit einfachen Messern oder Äxten vorliebnehmen.

Fundort wird im Frühjahr genau untersucht
Der Wanderer fand das Schwert vor drei Jahren, übergab es aber erst kürzlich an Archäologen. Das Fundstück soll jetzt im Museum der im Westen Norwegens gelegenen Stadt Bergen ausgestellt werden. Experten machen sich unterdessen Gedanken über den Fundort. "Möglicherweise gab es dort ein Grab", mutmaßt Aksdal. "Oder wurde das Schwert aus irgendeinem Grund versteckt? Starb dort jemand? Gab es einen Kampf, einen Diebstahl, einen Mord?" Nach der Schneeschmelze im kommenden Frühjahr soll es genauere Untersuchungen geben.

Klimaerwärmung für Archäologen auch ein Segen
Vermutlich aufgrund der kalten Temperaturen in den südnorwegischen Bergen - sechs Monate im Jahr ist es dort kälter als null Grad - ist das Schwert gut erhalten. Die Klimaerwärmung hat Aksdal zufolge viele negative Auswirkungen auf den Planeten Erde. Aber für Archäologen sei sie auch ein Segen: Durch die Schneeschmelze kämen zunehmend antike Gegenstände zum Vorschein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.