04.06.2006 17:52 |

Eingepfercht

Oma sperrte 13-jährigen Enkel in Hundekäfig

Eine Amerikanerin, die ihren 13-jährigen Enkel nachts in einen Hundekäfig sperrte, muss sich wegen Kindesmisshandlung vor Gericht verantworten. Der Frau im US-Staat Colorado drohen bei einer Verurteilung mehrere Jahre Haft.

Wie die "Rocky Mountain News" am Samstag berichtete, verbrachte der Junge bis zu elf Stunden in dem tragbaren Käfig, während die 61 Jahre alte Großmutter nachts zur Arbeit ging. In Gerichtsdokumenten verteidigte sich die Frau, dass sie es sicherer fand, den Jungen einzusperren, als ihn nachts unbeaufsichtigt zu lassen.

Der über 1,60 Meter große Junge konnte nach eigenen Angaben nur mit angezogenen Beinen in dem Käfig schlafen. Er habe sich darin kaum bewegen können. In der Behausung habe er auch weder zu essen noch zu trinken gehabt. In den letzten Wochen seien die Temperaturen so gestiegen, dass er sich in dem Käfig übergeben musste, gab der Junge zu Protokoll.

Symbolbild