02.06.2006 19:53 |

Ins Wasser gefallen

"Konzert für Europa" wegen Regens abgesagt

Die Vorfreude war groß, das Staraufgebot noch größer, doch am Ende gab es lange Gesichter! Das mit Spannung erwartete "Konzert für Europa", das am Freitagabend vor dem Schloss Schönbrunn hätte steigen sollen, ist nämlich dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen.

Es hätte der kulturelle Höhepunkt der EU-Präsidentschaft Österreichs werden sollen - und das bei freiem Eintritt. Dann setzte Regen und Wind ein und das "Konzert für Europa" mit Placido Domingo am Dirigentenpult und Star-Tenor Rolando Villazon fiel buchstäblich ins Wasser. Auch die Wiener Philharmoniker mussten natürlich ihre Instrumente wieder einpacken.

Wäre alles glatt gelaufen, hätten die Besucher Werke von Robert Schumann, Dimitri Schostakowitsch und Wolfgang Amadeus Mozart zu hören bekommen.

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol