19.03.2003 15:49 |

Rocco

Rocco: Flucht vor der Alltagstristesse

Wie in einem Käfig fühlt sich Rocco (beeindruckend: Morteza Tavakoli) in der winzigen Wohnung seiner Eltern in Wien. Diese vier Wände kennen nur Aggression.
Die Flucht aus der Heimat - dem ehemaligen Jugoslawien- mündet in der Flucht vor der Alltagstristesse. Erstes eigenesGeld macht verführbar - und verfügbar. Und das sozialeUmfeld ist hoch "toxisch": Der Dealer und Gangsterboss Bobo führtRocco in die Unterwelt ein.
 
Regisseur Allahyari nimmt Anleihen beim britischenSozialdrama la Mike Leigh, das Menschen von vornherein keine reelleChance lässt. Ein Immigrantenschicksal, wie es im Bauch somanchen Großstadtmolochs gärt: fiktiv, ungeschönt- und desillusionierend.
Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol