18.03.2003 16:07 |

Cyberterror

Hacker legten Army-Server lahm

Wie das Computersicherheitsunternehmen TrueSecure.com berichtet, wurden Server der US-Army Opfer von Hacker-Attacken. Dabei nützten die Angreifer eine eben erst bekannt gewordene Sicherheitslücke in Windows 2000.
Die Angreifer verschafften sich bereits am Montag,den 10. März 2003, Zugang zu den beiden Systemen. Das Sicherheits-Unternehmenerkannte im Rahmen einer Routine-Kontrolle den Angriff und meldetedie Sicherheitslücke an Microsoft weiter. Es war dies dererste erfolgreiche "Zero-Day-Angriff" seit drei Jahren. Es gebeein ernstes Sicherheitsproblem, weil Hacker und Virenschreiberdurch die Lücken einen kleinen Vorsprung vor Computersicherheitsunternehmenerlangen könnten. Wie das Wall Street Journal berichtet,ist nicht klar, von wem der Angriff ausging. Bisher ließensich keine Hinweise auf einen versuchten Cyber-Angriff einer ausländischenOrganisation oder Cyber-Terror-Anschlag finden.
Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol