Fr, 14. Dezember 2018

F1-GP in Singapur

20.09.2015 15:59

Ferrari-Ass Vettel siegt, Hamilton mit Defekt out

Geschafft! Ferrari-Star Sebastian Vettel hat am Sonntag im Grand Prix von Singapur seinen dritten Saisonsieg gefeiert. Der von der Pole aus gestartete Deutsche diktierte den 13. Saisonlauf von Beginn an und durfte am Ende über seinen insgesamt 42. GP-Sieg jubeln. WM-Leader und Titelverteidiger Lewis Hamilton fiel dagegen in Runde 33 aus und blieb damit erstmals in dieser Saison punktelos. Der 30-jährige Mercedes-Pilot führt die Fahrerwertung aber weiter überlegen an. Hinter Vettel landeten der Australier Daniel Ricciardo im Red Bull und der Finne Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari.

Erst dahinter folgte Hamiltons deutscher Teamkollege Nico Rosberg auf Platz vier, der nun 41 Punkte Rückstand auf den Engländer hat. Vettel fehlen als WM-Dritten 49 Zähler auf Hamilton. "Ich bin überglücklich, das war eines meiner besten Rennen. Wir hatten ein tolles Wochenende", betonte Vettel nach dem insgesamt 75. Stockerlplatz seiner Karriere. Der vierfache Weltmeister, der heuer schon in Malaysia und Ungarn gesiegt hatte, überholte damit in der "ewigen" Sieg-Statistik auch den legendären Brasilianer Ayrton Senna (41 Siege) und ist nun hinter seinem Landsmann Michael Schumacher (91) sowie dem Franzosen Alain Prost (51) alleiniger Dritter.

Ricciardo: "Fühlt sich gut an, wieder oben zu stehen"
Neben Vettel war auch Ricciardo überglücklich über Platz zwei. "Es fühlt sich gut an, wieder hier oben zu stehen", meinte der Australier zu seinem zweiten Podestplatz in dieser Saison nach Rang drei in Ungarn. Champion Hamilton verpasste indes sein großes Ziel, in seinem 161. Grand Prix die Marke seines Kindheitsidols Senna einzustellen. Bereits im Qualifying war der Brite daran gescheitert, den Formel-1-Rekord des Brasilianers aus den Jahren 1988 und 1989 einzustellen, als dieser acht Mal in Serie die Pole erobert hatte. Der Vorjahressieger war lediglich auf Startrang fünf gekommen.

Hamilton-Schreck: "Ich verliere Power"
Auch das Rennen begann für das Mercedes-Team, das am Samstag erstmals nach 23 Qualifying-Bestzeiten en suite die Pole verpasst hatte, schlecht. Ein Problem mit der Motorelektronik machte vor allem Rosberg schon vor dem Start zu schaffen. In Runde 27 kam dann der verhängnisvolle Funkspruch von Hamilton: "Ich verliere Power." Danach wurde der zu diesem Zeitpunkt auf Rang fünf liegende Weltmeister bis ans Ende des Feldes durchgereicht und entschloss sich schließlich nach Rücksprache mit dem Team in Runde 33 zur Aufgabe. Hamilton hatte in allen bisherigen zwölf Rennen stets Punkte geholt und war mit Ausnahme von Ungarn (Platz sechs) immer auf dem Podest gestanden.

"Das Auto war bis zum Leistungsabfall fantastisch. Ich hätte das Rennen gewinnen können und habe deshalb heute viele Punkte verloren", erklärte Hamilton nach seinem ersten Ausfall seit dem 24. August des Vorjahres, als er im Belgien-GP in Spa-Francorchamps nach der als "Reifenschlitzaffäre" bekannt gewordenen Startkollision mit Rosberg ebenfalls ohne Aussicht auf Punkte das Rennen vorzeitig beendet hatte.

Toto Wolff: "Müssen jetzt nächste Woche zurückschlagen"
"Das ganze Wochenende war ein bisschen charakterbildend", meinte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. Grund für den Leistungsabfall bei Hamilton war laut dem Wiener, dass "ein Teil vom Motor bei Lewis kaputtgegangen ist". Wolff gratulierte Ferrari zu einer "Megaleistung" und zum ersten Saisonrennen mit beiden Fahrern auf dem Podest, machte aber auch bereits die erste Kampfansage für das Rennen am kommenden Sonntag in Japan: "Wir müssen jetzt nächste Woche zurückschlagen."

Hülkenberg wird für Crash mit Massa bestraft
Wie immer gab es auf dem Stadtkurs in Singapur Safety-Car-Phasen. Die erste folgte auf eine Kollision von Felipe Massa (BRA/Williams) mit Nico Hülkenberg (GER/Force India) in Runde 13. Der Deutsche wurde von den Stewards als Schuldiger mit einer Rückversetzung um drei Startplätze im nächsten Rennen in Suzuka bestraft. Das zweite Mal musste das Sicherheitsfahrzeug in Runde 38 ausrücken, weil ein Fan einen kurzen Spaziergang auf der Strecke gewagt hatte.

Vettel traute seinen Augen nicht. "Da ist ein Mann auf der Strecke", funkte der Deutsche seiner Box. Der Mann wurde übrigens wenig später von der Polizei festgenommen, der 27-Jährige sei alkoholisiert gewesen und soll britischer Staatsbürger sein.

Das Ergebnis:
1. Sebastian Vettel (GER) Ferrari          2:01:22,118 Std.
2. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull         +1,478 Sek.
3. Kimi Räikkönen (FIN)   Ferrari            +17,154
4. Nico Rosberg (GER)     Mercedes       +24,720
5. Valtteri Bottas (FIN)  Williams           +34,204
6. Daniil Kwjat (RUS)     Red Bull           +35,508
7. Sergio Perez (MEX)     Force India     +50,836
8. Max Verstappen (NED)   Toro Rosso   +51,450
9. Carlos Sainz jr. (ESP) Toro Rosso       +52,860
10. Felipe Nasr (BRA)      Sauber            +1:30,045 Min.
11. Marcus Ericsson (SWE)  Sauber        +1:37,507
12. Pastor Maldonado (VEN) Lotus          +1:37,718
13. Romain Grosjean (FRA)  Lotus          +2 Runden
14. Alexander Rossi (USA)  Manor          +2 Runden
15. Will Stevens (GBR)     Manor            +2 Runden

Ausgeschieden: Fernando Alonso (ESP/McLaren), Jenson Button (GBR/McLaren), Lewis Hamilton (GBR/Mercedes), Nico Hülkenberg (GER/Force India), Felipe Massa (BRA/Williams)

Schnellste Runde: Daniel Ricciardo (AUS/Red Bull) 1:50,041 Min. (52. Runde/Schnitt: 165,960 km/h)

WM-Stände nach 13 von 19 Rennen - Fahrerwertung:
1. Lewis Hamilton (GBR)   Mercedes    252
2. Nico Rosberg (GER)     Mercedes     211
3. Sebastian Vettel (GER) Ferrari        203
4. Kimi Räikkönen (FIN)   Ferrari          107
5. Valtteri Bottas (FIN)  Williams         101
6. Felipe Massa (BRA)     Williams        97
7. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull        73
8. Daniil Kwjat (RUS)     Red Bull          66
9. Sergio Perez (MEX)     Force India    39
10. Romain Grosjean (FRA)  Lotus         38
11. Max Verstappen (NED)   Toro Rosso 30
12. Nico Hülkenberg (GER)  Force India  30
13. Felipe Nasr (BRA)      Sauber          17
14. Pastor Maldonado (VEN) Lotus         12
15. Fernando Alonso (ESP)  McLaren      11
16. Carlos Sainz jr. (ESP) Toro Rosso     11
17. Marcus Ericsson (SWE)  Sauber       9
18. Jenson Button (GBR)    McLaren       6

Konstrukteurs-Wertung:
1. Mercedes    463
2. Ferrari        310
3. Williams       198
4. Red Bull       139
5. Force India   69
6. Lotus           50
7. Toro Rosso    41
8. Sauber         26
9. McLaren       17

Nächstes Rennen: Grand Prix von Japan am kommenden Sonntag (27. September) in Suzuka

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Rührende Aktion
Freund erzählt blindem Liverpool-Fan live das Tor
Fußball International
Fünfjahreswertung
EL-Erfolge: Nur ein Remis fehlt auf elften Platz!
Fußball International
Hoffenheim-Abschied?
Londoner Topklubs jagen ÖFB-Kicker Grillitsch
Fußball International
Spezieller Weltrekord
Unglaublich! Kicker unterschreibt bei 28.(!) Klub
Fußball International
Spielplan
12.12.
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
19.12.
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
20.30
VfL Wolfsburg
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
21.00
CD Leganes
Türkei - Süper Lig
Goztepe
18.30
Bursaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
20.00
Vitoria Setubal
Sporting Braga
22.15
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
KAA Gent
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
17.00
Admira Wacker
LASK Linz
17.00
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
17.00
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
Hertha BSC
FC Augsburg
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
13.30
FC Everton
Crystal Palace
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Newcastle United
Tottenham Hotspur
16.00
FC Burnley
FC Watford
16.00
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
16.00
AFC Bournemouth
FC Fulham
18.30
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
Real Sociedad
Real Valladolid
16.15
Atletico Madrid
Real Madrid
18.30
Rayo Vallecano
SD Eibar
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
18.00
Udinese Calcio
FC Turin
20.30
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
17.00
Paris Saint-Germain
SC Amiens
20.00
SCO Angers
SM Caen
20.00
FC Toulouse
FC Nantes
20.00
HSC Montpellier
Stade de Reims
20.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
11.30
Alanyaspor
Sivasspor
11.30
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
14.00
Kasimpasa
Basaksehir FK
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
16.30
FC Moreirense
Boavista FC
16.30
CD Tondela
CD das Aves
19.00
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
21.30
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
NAC Breda
AZ Alkmar
19.45
SBV Excelsior
Heracles Almelo
19.45
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
20.45
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
AS Eupen
20.00
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
20.00
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
18.00
Panaitolikos
Asteras Tripolis
18.30
OFI Kreta FC
Österreich - Bundesliga
FC Salzburg
14.30
SKN St. Pölten
SCR Altach
14.30
TSV Hartberg
FK Austria Wien
17.00
SK Rapid Wien
Deutschland - Bundesliga
RB Leipzig
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
18.00
Bayer Leverkusen
England - Premier League
FC Brighton & Hove Albion
14.30
FC Chelsea
Southampton FC
14.30
Arsenal FC
FC Liverpool
17.00
Manchester United
Spanien - LaLiga
FC Sevilla
12.00
FC Girona
Espanyol Barcelona
16.15
Real Betis Balompie
SD Huesca
18.30
FC Villarreal
UD Levante
20.45
FC Barcelona
Italien - Serie A
Spal 2013
12.30
AC Chievo Verona
ACF Fiorentina
15.00
FC Empoli
Frosinone Calcio
15.00
US Sassuolo
Sampdoria Genua
15.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Cagliari Calcio
18.00
SSC Neapel
AS Rom
20.30
FC Genua
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
15.00
OSC Lille
EA Guingamp
17.00
Stade Rennes
OGC Nice
17.00
AS Saint Etienne
Olympique Lyon
21.00
AS Monaco
Olympique Marseille
21.00
FC Girondins Bordeaux
Türkei - Süper Lig
Malatya Bld Spor
11.30
Antalyaspor
Kayserispor
14.00
Akhisar Bld Spor
Besiktas JK
17.00
Trabzonspor
Portugal - Primeira Liga
Rio Ave FC
16.00
CF Belenenses Lisbon
CS Maritimo Madeira
18.30
Benfica Lissabon
Sporting CP
21.00
CD Nacional
Niederlande - Eredivisie
SC Heerenveen
12.15
FC Utrecht
Ajax Amsterdam
14.30
De Graafschap
FC Groningen
14.30
FC Emmen
Feyenoord Rotterdam
16.45
Fortuna Sittard
Belgien - First Division A
Cercle Brügge
14.30
RSC Anderlecht
KRC Genk
18.00
KV Oostende
Standard Lüttich
20.00
SV Zulte Waregem
Griechenland - Super League
GS Apollon Smyrnis
15.00
AO Xanthi FC
AE Larissa FC
16.15
AEK Athen FC
Panathinaikos Athen
18.00
Atromitos Athens
Olympiakos Piräus
18.30
Lamia
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.