So, 24. Juni 2018

Vor Winterpause

14.09.2015 10:36

Badespaß durch die Initiative "Hund im Freibad"

Der Sommer hat sich verabschiedet, und damit sind auch die schönen Tage im Freibad vorbei. Doch vor der Winterpause öffnet so manches Schwimmbad noch einmal seine Tore - für die vierbeinigen Gäste. Dank der Initiative "Hund im Freibad" eroberten am vergangenen Wochenende zahlreiche Vierbeiner die Becken.

Kurz nachdem der letzte Gast das Becken verlassen und noch bevor die Anlage winterfest gemacht wird, sind in so manchem Freibad auch Hunde willkommen. "Dann bietet sich die perfekte Gelegenheit, jenen Individuen Zugang zu gewähren, die während der Saison allenfalls Zaungäste sein dürfen. Für Freibäder und Hundehalter ist dieser eine Tag im Jahr ein großartiges Ereignis", so heißt es auf der Homepage der Initiative "Hunde im Freibad".

Großer Spaß für Hund und Halter
Aus hygienischen Gründen eigentlich verboten, denn Hunde verlieren Haare und tragen im Fell auch Schmutz in die Becken. Am letzten Tag der Saison ist das allerdings kein Problem - denn nach dem Hundeschwimmen werden die Pools winterfest gemacht und im Frühjahr gesäubert. Für Hund und Halter ist der Besuch im Bad ein großer Spaß. Bisher fand die Initiative in Österreich leider keine Kooperationspartner - Vierbeiner müssen sich weiterhin in Naturgewässern abkühlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).