Zu viel ist zu viel

9 Gründe, warum Miley Cyrus nervt

Was zu viel ist, ist zu viel: Miley Cyrus auf allen Social-Media-Kanälen. Tägliche Selfies, entweder halbnackt oder mit herausgestreckter Zunge oder beides. Ständig versucht sie, ihre Follower zu reizen, egal wie. Wir haben uns sattgesehen. Neun Gründe, warum die Po(p)-Göre nur noch nervt.

1. Anzügliche Fotos

Miley und Freundin Katie, wie sie durch das aufblasbare Riesenmodell  einer Vagina klettern?  Bääääh.

2. Miley hat Zehen

Fünf an jedem Fuß, verschieden groß sogar. Dafür wurde das Internet erfunden? Kennen wir schon, brauchen wir nicht.

3. Miley zeigt uns die Zunge

Ärzte weltweit haben mittlerweile festgestellt: Der Belag drauf ist in Ordnung, das Mädel ist gesund.

4. Mund auf, Essen rein – Foto knipsen

Wir wissen nun alle, dass Miley keine Knödel mag. Und wie der Reis in ihrem Mund ausschaut. Aber wollen wir das eigentlich wissen?

5. Miley zieht an einem Joint

Gaaaanz schlechtes Vorbild für die Fans. Nicht einmal Stones-Gitarrist Keith Richards hat öffentlich gekifft.

6. Pornobilder

Ihr Po in Nahaufnahme, samt Stringtanga. Vulgär und billig. Hat sie das nötig? Irgendwann werden sich ihre zukünftigen Kinder dafür genieren.

7. Busen-Beschuss

Ja, Miley, du hast eine gute Figur. Aber du musst deine Brüste nicht in jede Kamera halten. Das nervt tierisch.

8. Ihre Pizza-Bettwäsche ist echt ätzend

Kann sie darin eigentlich schlafen?

9. Und was uns Fans am meisten nervt...

...ist, dass sie nicht zu einem Gig nach Wien kommt. Denn ihre Musik ist cool.

red

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr