Do, 24. Jänner 2019

Lag in 1100 m Tiefe

26.08.2015 16:03

Kanone aus 1804 gesunkener Fregatte geborgen

Aus den Überresten eines vor über 200 Jahren gesunkenen Kriegsschiffs hat ein spanisches Expertenteam einige archäologisch wertvolle Gegenstände geborgen. Wie das Madrider Kulturministerium am Mittwoch mitteilte, war die Operation vor der südspanischen Atlantikküste in 1100 Meter Tiefe in der Europäischen Union ohne Beispiel.

Aus den Überresten der 1804 gesunkenen Fregatte "Nuestra Senora de las Mercedes" hatten US-Tiefseeforscher vor mehreren Jahren einen Millionenschatz von Gold- und Silbermünzen geborgen. Madrid setzte jedoch vor Gericht durch, dass die Amerikaner den Schatz, dessen Wert auf 350 Millionen Euro geschätzt wurde, an Spanien zurückgeben mussten.

Die spanischen Experten bargen vom Grund des Atlantiks nun eine bronzene Kanone, einen goldenen Mörser, einen silbernen Kerzenständer sowie Besteck und Teller aus Silber. Die Gegenstände seien ausgewählt worden, weil sie zu verschwinden drohten oder Aufschlüsse über das Leben an Bord geben können, teilte das Ministerium mit.

Rumpf schon komplett verrottet
Vom hölzernen Rumpf des Schiffes sei auf dem Meeresgrund nichts mehr übrig. Die Fregatte war auf der Fahrt von Montevideo im heutigen Uruguay kurz vor Erreichen des Zielhafens in Cadiz (Portugal) bei einem Feuergefecht mit britischen Schiffen getroffen worden, explodiert und gesunken. Die meisten der 282 Soldaten an Bord starben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Mad Box“-Designstudie
Slightly-Mad-Boss zeigt Superkonsolen-Gamepad
Elektronik
Unsicherheit herrscht
Nach Lagezuschlägen: Mieter fechten Verträge an
Bauen & Wohnen
„Angebot des Prinzen“
Hat Prinz William seine Kate etwa betrogen?
Video Stars & Society
Wöber im Kader
Barcelona droht nach Pleite in Sevilla das Cup-Aus
Fußball International
Lange Pause droht
Verletzt! Neymar muss bei 2:0 von Paris raus
Fußball International
Nach Schützenfest
Manchester City zieht ins Ligacup-Finale ein
Fußball International
„Großer Torschütze“
Fix: Chelsea holt Juve-Stürmer Higuain von Milan
Fußball International
Nach Flugzeug-Unglück
Was passierte mit Sala? Polizei hat vier Szenarien
Fußball International
Kollege machte Foto
Wales-Keeper droht wegen Hitler-Gruß harte Strafe
Fußball International
Fett, schlank, schnell
Der neue Porsche 911: Die Quadratur des Fahrwerks
Video Show Auto

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.