Mi, 17. Oktober 2018

Nach Erstürmung 2011

23.08.2015 12:54

Britische Botschaft im Iran wiedereröffnet

Rund vier Jahre nach der Erstürmung der britischen Botschaft in Teheran durch iranische Demonstranten ist die diplomatische Vertretung am Sonntag wiedereröffnet worden. Großbritanniens Außenminister Philip Hammond leitete höchstpersönlich die kurze Eröffnungszeremonie. Auch die iranische Botschaft in London wurde wenige Stunden später wiedereröffnet.

"Unsere Beziehungen haben sich seit 2011 verbessert", erklärte Hammond. Die Wahl des iranischen Präsidenten Hassan Rohani im Juni 2013 und die Einigung im Atomkonflikt vor einem Monat seien "wichtige Meilensteine".

Iranische Botschaft in London ebenfalls reaktiviert
Die Botschaft wird zunächst vom britischen Geschäftsträger Ajay Sharma geleitet. Er war bereits im November 2013 als Geschäftsträger ernannt worden, arbeitete aber nicht dauerhaft in Teheran. Demnächst soll ein britischer Botschafter ernannt werden. Am Nachmittag wurde auch die iranische Botschaft in London wiedereröffnet.

Die britische Botschaft in Teheran war im November 2011 geschlossen worden, nachdem sie von islamistischen Demonstranten aus Wut über die Sanktionen gegen den Iran gestürmt worden war. Die Protestierenden rissen die britische Flagge herunter, zerstörten Bilder von Queen Elizabeth II., beschädigten Inventar und steckten Dokumente in Brand. Der Angriff wurde damals international scharf verurteilt.

Andrang westlicher Politiker seit Atom-Deal groß
Seit der Einigung im Atomstreit Mitte Juli sind auch andere ranghohe westliche Politiker bereits in den Iran gereist, darunter Deutschlands Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und der französische Außenminister Laurent Fabius. Bundespräsident Heinz Fischer wird am 7. September als erstes Staatsoberhaupt eines EU-Landes dem Iran einen Besuch abstatten.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach 0:2 in Dänemark
Teamchef Foda: „Wir hatten keine Zielstrebigkeit“
Fußball International
2:6 gegen Zürich Lions
Vienna Capitals in Champions Hockey League out!
Eishockey
Klare Niederlage
Das war nichts! Österreich in Dänemark chancenlos
Fußball International
1:2 beim Weltmeister
Deutschland verliert auch in Paris! Jogi, was nun?
Fußball International
Neymar & Co. siegen
Später Erfolg! Brasilien ringt Argentinien nieder
Fußball International
Spiele manipuliert?
Betrugs-Skandal in Belgien: U-Haft verlängert!
Fußball International
Gruppenplatz 2 fixiert
ÖFB-U21 wahrt EM-Chance mit irrem 3:2 gegen Russen
Fußball International
Neuer Strafenkatalog
Bundesliga setzt gegen „böse Fans“ auf Punktabzüge
Fußball National
Brisanter #brennpunkt
Innenminister Kickl im Talk mit Katia Wagner
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.