Mi, 26. September 2018

Gesundheitsgefahr?

20.08.2015 15:52

Matzratzenstreit zwischen Polizei und Ministerium

Dicke Luft herrscht zwischen den roten Polizeigewerkschaftern und dem Innenministerium: Denn die Personalvertreter fordern, dass die Sicherheitsakademie in Traiskirchen wieder unverzüglich für Polizeischüler zur Verfügung steht. Das Innenministerium blockt in dieser Diskussion – laut Sozialdemokraten – aber ab.

Deftige Worte in Richtung des Innenministeriums findet der rote Gewerkschafter Martin Noschiel: "Die Polizeischüler in Traiskirchen müssen sich selbst Unterkünfte suchen, weil ihre Zimmer in der Sicherheitsakademie von Flüchtlingen belegt sind." Er zeigt vollstes Verständnis für die Nöte der vor dem Bürgerkrieg geflohenen Menschen. Verweist aber darauf, dass der Ausbildungsbetrieb der Exekutive  darunter leide und dass die Sicherheitsakademie gewissermaßen von Asylwerbern "besetzt" sei. Zudem hätten die Beamten auch Bedenken hinsichtlich eingeschleppter Krankheiten: "Kein Schüler oder Kollege legt sich  auf eine Matratze, auf der ein Flüchtling gelegen ist." Österreich könne zudem nicht alle Flüchtlinge aufnehmen und müsse endlich die Abschiebungs-Gesetze vollziehen, das sei seine Forderungen an die Politik.

Aus dem Innenministerium habe er auf seinen dringenden Antrag, die Räumlichkeiten des Areals wieder ausschließlich Polizeischülern zur Verfügung zu stellen, bisher noch nicht einmal eine Antwort erhalten, ärgert sich Noschiel.  Außerdem gebe es generellen Personalmangel, die "polizeiliche Mindestpräsenz in den Gemeinden" sei nicht mehr gegeben, weil man mit der Flüchtlingsproblematik derzeit völlig ausgelastet sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.