Fr, 20. Juli 2018

Schein und Sein

24.04.2006 13:22

Schöner geht's immer

Wir werden jeden Tag schöner – zumindest glaubt das ein große Zahl von Mitmenschen. Diese Personen sehen sich in der Gegenwart attraktiver als in der Vergangenheit. Und sie glauben, dass sich ihr Aussehen weiter steigert. Dieses Ergebnis hat ein britischer Psychologe nach Tests an 45 Frauen präsentiert.

Im ersten Test, bei dem 20 Studentinnen einen Fragebogen ausfüllen mussten, kam der Psychologe Geoffrey Haddock zu einem eindeutigen Ergebnis: Insgesamt bewerteten die Studentinnen ihre gegenwärtige Attraktivität höher als die in den vergangenen Monaten.

Je kritischer jemand die eigene Vergangenheit sehe, desto positiver könne auch das gegenwärtige Selbstbild erscheinen, interpretiert Haddock diese Beobachtung. Am deutlichsten war der Unterschied bei denjenigen jungen Frauen, für die eigene äußere Attraktivität ein wesentlicher Teil ihrer Persönlichkeit darstellt.

Der Vergleich macht Hoffnung für die Zukunft
In einem zweiten Test hatten 25 Studentinnen einen ähnlichen Fragebogen auszufüllen, der diesmal jedoch auch die Frage enthielt, wie attraktiv sie im Vergleich zu ihren Altersgenossinnen wohl in fünf Jahren sein werden.

Hier glaubte nur ein Teil der Frauen an eine positive Entwicklung – nämlich genau diejenigen Frauen, für die der Vergleich mit den Mitstudentinnen besonders wichtig für das eigene Selbstbild war.

Die Vorstellung, die eigene Attraktivität nähme stetig zu, sei eine wichtige Motivation im Leben, erklärt Haddock die Ergebnisse. Weitere Studien könnten erklären helfen, wie sich diese Vorstellung beim Älterwerden verändert und welche Faktoren das Selbstbild in späteren Jahren prägen.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.