Mi, 15. August 2018

Hausdurchsuchung

24.04.2006 14:18

Steirische Polizei hebt Hanfplantage aus

Die steirische Polizei hat bei einem behördlich konzessionierten Lieferanten von Hanfsetzlingen ein halbes Kilogramm Gras sowie 50-Marihuana-Pflanzen sichergestellt. Der 24-jährige gebürtige Vorarlberger ist auf freiem Fuß angezeigt worden.

Nach wochenlangen Vorbereitungen haben die Ermittler im Zuge einer Hausdurchsuchung in der Wohnung des 24-Jährigen und in einem Nebengebäude im steirischen Kainbach 500 Gramm Marihuana beschlagnahmt. Der Straßenverkaufswert liegt bei rund 5.000 Euro. Zudem hoben die Beamten im Keller eines Hauses in Thal bei Graz eine Plantage mit 50 Mutterpflanzen aus, die bei der Ernte bis zu drei Kilogramm Marihuana ergeben hätten.

Der Vorarlberger besitzt einen offiziellen Gewerbeschein zur Vermehrung und Vertrieb von Hanfstecklingen an seinem Wohnort. Im Rahmen seiner legalen Gewerbeausübung hat er auch Hanfshops in Vorarlberg und Tirol beliefert. Ob der Verdächtige auch direkt an Konsumenten verkauft hat, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Anzeige auf freiem Fuß
Der 24-Jährige hat angegeben, die Drogen seien ausschließlich für den Eigenkonsum bestimmt gewesen. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.