Mo, 18. Juni 2018

Ab Sonntag 5 Uhr

25.06.2015 16:08

Endlich Bahn frei auf der Nordumfahrung!

Nach knapp zwei Jahren Bauzeit ist es am Sonntag um 5 Uhr früh endlich soweit: Die Ampeln der Tunnelkette auf der Klagenfurter Nordumfahrung werden überall auf grün gestellt. Insgesamt wurden 55 Millionen Euro in modernste Sicherheitstechnik und die Instandsetzung der fast elf Kilometer langen Strecke investiert.

In zwei Etappen wurde die Klagenfurter Nordumfahrung generalsaniert. Dabei wurden alle elektronischen und maschinellen Anlagen wie Lüftung, Türen, Notrufeinrichtungen, Videokameras, Beleuchtungen, Funk, Infotafeln, Löschwasseranlagen und Datenleitungen auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Auch die Tunnelbeschichtung, Brandschutztechnik und der Fahrbahnbelag wurden im Zuge der Generalsanierung erneuert. Besonders stolz ist man auf das akustische Tunnelmonitoringsystem AKUT. "Dieses erkennt durch hochauflösende Mikrofone im Tunnel untypische Geräusche wie Türen schlagen, Hupen oder Hilferufe und löst in der Überwachungszentrale sofort Alarm aus. Die Überwachung schaltet automatisch auf den Alarmauslöser", erklärt Alexander Walcher, Geschäftsführer der ASFINAG.

"Dadurch ist es möglich, im Ernstfall bis zu zwei Minuten schneller zu reagieren als bisher. Und das kann Leben retten!", so Walcher weiter. 2017 werden nur noch abschließende Arbeiten folgen.

Übrigens, das wahrscheinlich Wichtigste für Pendler: Die Tunnelkette wird ab Sonntag auch wieder mit Tempo 100 freigegeben!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.