Mi, 18. Juli 2018

Eine Woche später

09.04.2006 12:19

Semesterferien 2008 sollen verschoben werden

Die Semesterferien 2008 werden verschoben. Weil es zu Kollisionen mit den Ferienterminen unserer Nachbarländer kommen würde, sieht Ministerin Gehrer eine Verordnung vor, denn auch Hoteliers und Tourismusbetriebe hatten sich zuvor beklagt, dem Ansturm aus dem In- und Ausland gleichzeitig nicht standhalten zu können. Außer für die Oberösterreicher, Burgenländer und Vorarlberger werden die Ferien für alle eine Woche nach hinten verschoben.

Der Beschluss von Gehrer sei im Einvernehmen mit der Wirtschaft und den Ländern gefällt worden, Eltern, Lehrern, Schülern und Tourismus sollten schon jetzt Planungssicherheit habe. 2005 hatte es eine ähnliche Termin-Kollision gegeben, wie sie gemäß ursprünglichem Plan auch 2008 gedroht hätte.

Der Tourismus hatte damals geklagt, dass so keine gleichmäßige Aufteilung der Betten-Kapazitäten über mehrere Wochen möglich gewesen sei. Zusätzlich kritisiert wurden Mega-Staus, die durch die hohe Urlauberzahl in einzelnen Wochen provoziert worden seien.

Eine Woche länger warten - außer für OÖ, Bgld und Vlbg
Die Pläne Gehrers sehen nun für Schüler, Eltern und Lehrer aus insgesamt sechs Bundesländern Änderungen vor. Im Osten kommen die Wiener und Niederösterreicher um eine Woche später dran und haben nun gleichzeitig mit den Burgenländern und Vorarlbergern von 11. bis 16. Februar Urlaub.

Um eine Woche nach hinten verschoben werden auch die Ferien der Kärntner, Steirer und Tiroler, die sich ab 18. Februar auf die Piste schwingen können. Die Oberösterreicher sind ebenfalls in diese Woche in den Ferien, das war allerdings immer schon so geplant.


Foto: Peter Tomschi

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.